1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Brasilien Gruppensieger vor Portugal

Keine Überraschungen gab es in den letzten Spielen der WM-Gruppe G: Brasilien und Portugal qualifizierten sich für das Achtelfinale. Die Elfenbeinküste und Nordkorea müssen die Heimreise antreten.

Spielszene Brasilien gegen Portugal (Foto: AP)

Brasilien und Portugal weiter

Rekordweltmeister Brasilien zieht als Gruppensieger ins Achtelfinale der Fußball-WM in Südafrika ein. Der bereits qualifizierten Mannschaft von Trainer Carlos Dunga reichte in Durban ein 0:0 gegen Portugal, das als Zweiter der Gruppe G ebenfalls in der K.o.-Runde steht. Das Team der Elfenbeinküste schied trotz des 3:0 (2:0) gegen Nordkorea in Nelspruit aus.

Schwaches Endspiel um den Gruppensieg

Das Spiel zwischen Brasilien und Portugal hat die großen Erwartungen nicht erfüllt. Im enttäuschenden "Endspiel" um den Sieg in der Gruppe G trennten sich beide Mannschaften mit einem torlosen Remis und zogen damit ungeschlagen, jedoch ohne Glanz ins Achtelfinale ein. Wie schon beim 2:1 gegen Nordkorea und beim 3:1 gegen die Elfenbeinküste stand für die Brasilianer das Ergebnis an erster Stelle.

Portugals Cristiano Ronaldo (l) im Duell mit den Brasilianern Felipe Melo (m) und Julio Baptista (Foto: AP)

Auch Cristiano Ronaldo konnte den Gruppensieg der Brasilianer nicht verhindern

Aber auch Portugal trug vor 62.712 Zuschauern im abermals nicht ausverkauften Moses-Mabhida-Stadion in Durban nicht viel zu einem unterhaltsamen Spiel bei. In der ersten Hälfte hatte Brasilien zahlreiche gute Torchancen, die die Mannschaft aber nicht zu nutzen wusste. In der zweiten Hälfte agierte Portugal dann offensiver, schaffte es aber auch nicht, das entscheidende Tor zu schießen. In der intensiv geführten Partie zeigte der mexikanische Schiedsrichter Benito Archundia gleich zu Beginn mehrere gelbe Karten. Portugal hatte durch den 7:0-Sieg über Nordkorea einen komfortablen Vorsprung und hätte selbst bei einer knappen Niederlage gegen Brasilien die Runde der letzten 16 Mannschaften erreicht.

Aus für Geheimfavorit Elfenbeinküste

Im Parallelspiel setzte sich die Elfenbeinküste mit Stürmerstar Didier Drogba in Nelspruit mit 3:0 gegen Nordkorea durch. Der erste Sieg reichte den "Eleanten" allerdings nicht, um noch Portugal zu überflügeln.

Ein Fan der Elfenbeinküste drückt beide Daumen (Foto: AP)

Da half auch kein Daumendrücken: Die Elfenbeinküste ist trotz eines 3:0 gegen Nordkorea draußen

Wie schon 2006 mussten die vor Turnierbeginn als Geheimfavoriten gehandelten Ivorer frühzeitig die Heimreise antreten. Die Tore durch Yaya Touré (14. Minute), Romaric (20.) und Salomon Kalou (82.) waren da nur ein geringer Trost. Die Underdogs aus Nordkorea blieben bei ihrer zweiten WM-Teilnahme nach 1966 ohne Punktgewinn.

Brasilien wird am Montag (28.06.2010) im Ellis Park von Johannesburg gegen den Zweiten der Gruppe H antreten. Die Portugiesen spielen am Dienstag (29.06.2010) in Kapstadt gegen den Ersten der Gruppe H. Nach dem Aus der Ivorer steht Ghana als einzige von sechs afrikanischen Mannschaften in der Runde der besten 16.

Autor: Arnulf Boettcher (dpa,sid)
Redaktion: Tobias Oelmaier