1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Brasilianischer Sportminster abgesetzt

Es ist ein denkbar ungünstiger Zeitpunkt: Fünf Monate vor Beginn der Olympischen Spiele bekommt Brasilien einen neuen Sportminister. Der bisherige muss gehen, weil seine Koalitionspartei mit der Regierung gebrochen hat.

Der bisherige Amtsinhaber George Hilton wird durch den Staatssekretär im Ministerium, Ricardo Leyser, ersetzt, berichtete das Portal "O Globo" am Mittwoch unter Verweis auf den Berater von Staatspräsidentin Dilma Rousseff, Jaques Wagner. Grund ist, dass Hiltons Partei, die republikanische Partei Brasiliens (PRB) als kleiner Koalitionspartner mit der Regierung gebrochen hat. Hilton versuchte noch, durch einen Parteiwechsel im Amt zu bleiben.

Die Olympischen Spiele in Rio finden vom 5. bis 21. August statt. Brasilien durchlebt derzeit eine der schwersten Regierungskrisen seit vielen Jahren. Rousseff hat nur noch rund zehn Prozent Zustimmung, zuletzt gingen Millionen Menschen für eine Amtsenthebung der bis Ende 2018 gewählten Präsidentin auf die Straße. Einige forderten sogar ein Eingreifen des Militärs.

Neben einem Korruptionsskandal muss Rousseff gegen eine tiefe Rezession kämpfen, ihre Regierung ist inzwischen nahezu handlungsunfähig. Der als Befreiungsschlag gedachte Wechsel des früheren brasilianischen Präsidenten Luiz Inácio "Lula" da Silva als Kabinettschef in die Regierung Rousseffs droht wegen Korruptionsermittlungen zu scheitern. Gegen Lula wird unter anderem wegen des Verdacht auf eine mögliche Begünstigung durch einen Baukonzern bei einem Apartment am Atlantik ermittelt.

sw (dpa/sid)