1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Welt

Brand wütet in Flughafen von Nairobi

Die Feuerwehr hat den Großbrand im Flughafen der kenianischen Hauptstadt nach mehr als fünf Stunden unter Kontrolle gebracht. "Das Feuer ist gelöscht", meldeten die Behörden.

Brand am Flughafen in Nairobi (Foto: AP)

Brand an Flughafen in Nairobi

Berichte über Tote oder Verletzte durch den Großbrand gibt es bislang nicht. Auch die Ursache des Feuers ist noch nicht bekannt. Kenias Verkehrsminister Michael Kamau teilte mit, der größte Flughafen Ostafrikas bleibe auf unbestimmte Zeit geschlossen.

Das Feuer war um fünf Uhr morgens Ortszeit in der Ankunftshalle für internationale Flüge des "Jomo Kenyatta"-Flughafens  ausgebrochen. Das Gebäude und der Einreisebereich seien schwer beschädigt worden, teilten die Behörden in Nairobi mit. Meterhohe Flammen loderten und dichte Rauchwolken stiegen in den Himmel.

Video ansehen 00:23

Großbrand auf Flughafen

Zahlreiche Helfer waren mit Löschfahrzeugen und Ambulanzen im Einsatz. Passagiere, die bei Ausbruch des Feuers gerade gelandet waren, wurden in Sicherheit gebracht. Präsident Uhuru Kenyatta besuchte wenige Stunden nach Ausbruch des Feuers den Unglücksort. Der Flughafen ist nach seinem Vater benannt, dem ersten Regierungschef Kenias nach der Unabhängigkeit des Landes von Großbritannien im Jahre 1963.

Die Regierung in Nairobi kündigte die Bildung einer Kommission unter Leitung Kamaus an, die für eine schnelle Wiedereröffnung des Flughafens sorgen soll. Bis dahin werden alle Flüge auf die Airports der Städte Eldoret und Mombasa umgeleitet. "Jomo Kenyatta" werde nur für den Fall von Notlandungen frei gegeben, hieß es. Die Behörden forderten alle Reisenden auf, die Flüge von oder nach Nairobi geplant hatten, sich bei ihren Fluggesellschaften zu informieren.

wl/ml (dp, rtr, afp)

Audio und Video zum Thema