1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

USA

Brände in Kalifornien zerstören mindestens 3500 Häuser

Wegen der verheerenden Waldbrände flüchten zehntausende Menschen aus dem Norden Kaliforniens. Vielerorts haben die Flammen nur noch Schutt und Asche hinterlassen.

Mindestens 21 Menschen kamen ums Leben, mehr als 100 wurden verletzt. In der Stadt Santa Rosa sowie in den Weinregionen Napa und Sonoma nördlich der Metropole San Francisco wurden ganze Landstriche verkohlt. Die jüngste Bilanz der Feuerwehr listet 3500 Gebäude auf, die zerstört wurden, über 45.000 Hektar Land wurden durch das Feuer zerstört.

USA Wäldbrände in Kalifornien (Reuters/S. Lam)

Zerstörung so weit das Auge reicht

Weitere Opfer befürchtet

Die Sicherheitskräfte fürchten, dass weitere Todesopfer hinzukommen könnten, da noch viele Menschen vermisst werden. Mehr als 400 Feuerwehrleute sind im Einsatz, hinzu kommen freiwillige Helfer und Kräfte des Militärs, die gegen 22 große Waldbrände kämpfen. Betroffen ist eine Fläche von rund 680 Quadratkilometern.

In Santa Rosa wurde eine Ausgangssperre verhängt, um Plünderungen zu verhindern. In der Kleinstadt mit rund 175.000 Einwohnern brannten mehrere Wohngebiete ab. Gouverneur Jerry Brown erklärte für acht Gemeinden den Notstand. Zehntausende Menschen brachten sich vor den Flammen in Sicherheit. An Tankstellen entlang der Fluchtroute wurde das Benzin knapp.

uh/myk (dpa, ap)

Die Redaktion empfiehlt