1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Botschafter Nordkoreas: Deutschland soll Einfluss als Verbündeter der USA geltend machen

Pak Hyon Bo im Interview mit DW-TV

Sein Land bemühe sich, "mit den USA einen direkten Dialog zu führen, weil diese Frage unbedingt zwischen unseren beiden Ländern gelöst werden muss". Dies bedeute jedoch nicht, "dass wir eine Vermittlung durch ein Drittland nicht wünschen." Das sagte der Botschafter Nordkoreas in Deutschland, Pak Hyon Bo, in einem Interview mit DW-TV. Um den aktuellen Atomstreit zu lösen, sei es wichtig, "dass andere Länder ihren Einfluss geltend machen, damit es zwischen uns und den USA zu einem Dialog und einem Nichtangriffspakt kommt", so der Botschafter.
Als "Regionalmacht in Europa" habe Deutschland großen Einfluss. "Deswegen wäre ich sehr dankbar, wenn Deutschland als Verbündeter der USA Amerika dazu auffordert, mit unserem Land einen Nichtangriffspakt zu schließen", sagte Pak Hyon Bo im deutschen Auslandsfernsehen. Die USA müssten "uns entgegenkommen", denn "die Lösung des Atomproblems auf der koreanischen Halbinsel ist ein Problem zwischen den USA und Nordkorea".

17. Januar 2003
015/03