1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Podcast Wissenschaft

Borreliose - Folge eines Zeckenstiches

Zecken: eine unterschätzte Gefahr +++ Energieeffizienz: Ein Haus, das Überschuss produziert +++ Nahinfrarot-Spektrometer: kein faules Obst mehr +++ Brain Dancing: in Gedanken Tango-Tanzen

Heutiger Schwerpunkt in unserem Wissenschafts-Podcast sind die Zecken.

Sie sind nur wenige Millimeter klein, aber trotzdem extrem gefährlich: Zecken.
Wie die Mücken übertragen sie sehr viele Krankheiten - nicht nur in den Tropen, sondern weltweit. Brigitte Osterath hat sich informiert, welche Krankheiten das sind und wie man sich vor ihnen schützen kann.

Eine Zecke sitzt auf einem Grashalm und wartet darauf, von vorbeikommenden Tieren oder Menschen abgestreift zu werden

Zecke in Nahaufnahme

Wir sprechen mit Dr. Tomas Jelinek, Infektologe und Spezialist für Krankheiten, die von Zecken übertragen werden. Er arbeitet am  Berliner Centrum für Reise- und Tropenmedizin.

In Berlin gibt es ein Haus, bei dem mehr Energie erzeugt wird, als man verbraucht: das erste Effizienzhaus Plus. Die Familie, die dort lebt, ist vor gut einem Monat eingezogen. Eine erste Bilanz von unserem DW-Wissenschafts-Reporter Richard Fuchs.

Außerdem in unserem Podcast:

Selbst ein leuchtend roter Apfel kann mehlig schmecken. Wissenschaftler am Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme IPMS in Dresden haben ein Gerät entwickelt, mit dem man in das Innere von Lebensmitteln hineinsehen kann: das Nahinfrarot-Spektrometer.

In Gedanken Tango-Tanzen - das wollen Forscher der Uni Rostock einer Berliner Patientin ermöglichen, die an der unheilbaren Krankheit Amyotrophe Lateralsklerose, kurz ALS, leidet. Nach dem Wunsch der Forscher sollen sich ALS Patienten in Zukunft sogar zu Tango Flash Mobs treffen – und sich gemeinsam in die Tanzwelt denken.

Audio und Video zum Thema