1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Politik

Bombay-Terror: Mutmaßlicher Drahtzieher verhaftet

Nach den Terroranschlägen von Bombay haben pakistanische Sicherheitskräfte einen der beiden mutmaßlichen Drahtzieher festgenommen. Er stammt aus einem Lager militanter Islamisten.

Schwer bewaffnete Scharfschützen. Quelle: ap

Bei den Anschlägen von Bombay hielten die Terroristen die Polizei tagelang in Atem

Zaki-ur-Rehman Lakhvi wurde in Pakistan festgenommen. Der Mann gehört zu den Hauptverdächtigen bei der Fahndung nach den Hintermännern der Terroranschläge von Bombay vor zwei Wochen. Dabei waren Ende November mehr als 170 Menschen ums Leben gekommen. Der einzige Terrorist, der die Anschläge überlebt hatte, belastet Lakhvi schwer.

Verletzter Inder. Quelle: ap

Bei den Anschlägen in Bombay wurden zahlreiche Menschen verletzt oder getötet

Offenbar auf internationalen Druck hin geht Pakistan seit den Anschlägen entschiedener gegen Terroristen vor. So hoben die pakistanischen Sicherheitskräfte am Montag (08.12.2008) ein islamistisches Ausbildungslager in der umstrittenen Grenzregion Kaschmir zwischen Indien und Pakistan aus. Dort seien mindestens rund 20 Menschen festgenommen worden, hieß es - darunter der Hauptverdächtige Lakhvi. Das Lager sei von einer Organisation names Jamaat-ud-Dawa betrieben worden, die Verbindunng zur Terrorgruppe Lasjkar-e Taiba haben soll.

Schützte Geheimdienst Terroristen?

Proteste in Kaschmir im August 2008. Quelle: ap

Seit Jahren schon gibt es Proteste in der Grenzregion Kaschmir. Die muslimische Mehrheit will eine Unabhängigkeit von Indien

Der Verhaftete Zaki-ur-Rehman Lakhvi war führendes Mitglied der Gruppe Lashkar-e-Taiba. Indien macht diese Rebellen-Organisation für die Anschläge in Bombay verantwortlich. Die Gruppe wurde in den 80er Jahre mit Hilfe des pakistanischen Geheimdienstes gegründet, um gegen die indische Herrschaft in der Kaschmir-Region zu kämpfen. Die "New York Times" berichtete, die Organisation habe in den vergangenen Jahren weiter an Stärke gewonnen.

Die pakistanische Rgeriung bestätigte die Festnahmen bislang nicht. Ein Angehöriger der Sicherheitskräfte erklärte jedoch, zahlreiche Polizisten hätten das Camp nahe Muzaffarabad gestürmt, es sei zu einem Schusswechsel gekommen. Der Widerstand im Lager sei aber nur von kurzer Dauer gewesen. (ako)

Die Redaktion empfiehlt