1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Lateinamerika

Bolivien: Friedensjournalismus

Welche Rolle spielen die Medien bei Konflikten und Gewalt? Wie berichten Journalisten über Kriege, Attentate und Terror? Zu diesem brisanten Themenkomplex lud die DW Akademie zwölf Journalisten zu einem Training ein.

default

Radio Encuentro war live dabei, als Vertreter aus kirchlichen und weltlichen Institutionen 45 Minuten lang zum Thema "Die bolivianische Institutionen und ihre Rolle bei den Konflikten des Landes" kontrovers miteinander debattierten. Diese öffentliche Diskussion war Teil des Trainings Friedensjournalismus der DW Akademie in Sucre, Bolivien. "Fantastisch. Seit diesem Training versuche ich meine Ziele mit größerem Engagement zu erreichen" – so lautete das begeisterte Feeback eines Teilnehmers.

04.2010 DW-AKADEMIE Medienentwicklung Bolivien Friedensjournalismus 03

Intensiv setzten sich die bolivianischen Journalisten mit Konflikt-Analysen auseinander – wie entstehen Konflikte und wie können sie gemanagt werden? Die Journalisten beschäftigten sich daher mit den historischen und politischen Gründen der Konflikte in Boliven, um daraus resultierende Gewaltspiralen besser zu verstehen. "Reporter werden oft Teil der Kriegsführung, weil sie über Kriegshandlungen und Gewalttaten nicht objektiv berichten", sagt Projektleiter Arno Rochol. "Wenn Journalisten aber mit konfliktsensitiver Einstellung arbeiten - das heißt Ursachen recherchieren, Hintergründe kennen und Informationen veratwortungsvoll vermitteln - können sie Schlüsselrollen in Krisensituationen einnehmen."

04.2010 DW-AKADEMIE Medienentwicklung Bolivien Friedensjournalismus 01

Die Grundlagen des konfliktsensitiven Journalismus und der gewaltfreien Kommunikation zeigten den Teilnehmern Wege, wie sie unparteiisch und objektiv mit brisanten Konfliktthemen umgehen können. Mit diesem Werkzeug ist es ihnen nun möglich, Konflikte und Gewalt richtig einzuordnen, die damit verbundenen Themen journalistisch sowie zielgruppengerecht, informativ und verständlich aufzubereiten, ohne Konflikte mit ihrer Berichterstattung weiter zu schüren.

Die Teilnehmer des Trainings haben speziell zu dem Thema Friedensjournalismus eine eigene Internetseite entwickelt, auf der sie die Ergebnisse des Seminars präsentieren. Auf diese Weise wollen sie vor allem andere Kollegen für das Thema des konfliktsensitiven Journalismus sensibilisieren und ein Netzwerk in ihrem Land aufbauen.

Newsletter

01_02_2012 Themenbild für Newsletter Ansprechpartner für weitere Verwendungszwecke: Sabrina.Tost@dw-world.de

Erfahren Sie mehr über die DW Akademie und abonnieren Sie unseren Newsletter. Einmal im Monat verschicken wir einen Überblick über unsere aktuellen Projekte und Veranstaltungen.