1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Lateinamerika

Bolivien: DW Akademie und DED kooperieren

Es ist eine Premiere: Die DW Akademie und der Deutsche Entwicklungsdienst (DED) kooperieren in Bolivien in der Journalistenausbildung. Der Journalist und Trainer Peter Deselaers koordiniert von La Paz aus die Arbeit.

default

Gerda Meuer, Direktorin der DW-AKADEMIE (2.v.r.), mit den Vertragspartnern in La Paz

Das Auditorium der Universidad Andina Simón Bolívar (UASB) in La Paz ist fast voll. Doch statt Studenten füllen bolivianische Journalisten und Mitarbeiter der internationalen Entwicklungsorganisationen die Sitzreihen, als Gerda Meuer (DW Akademie) und Hans Schoeneberger (DED) ihre weltweit erste Kooperationsstelle für Medienentwicklung offiziell eröffnen. Die Universität der Andengemeinschaft konnte für das Projekt als lokaler Partner gewonnen werden.

"Unser Land braucht gute Journalisten", sagt Karen Longaric. Die Direktorin der UASB in La Paz freut sich über die neue Kooperation, von der sie sich eine Verbesserung der journalistischen Qualität im Land erhofft. Denn die Medien in Bolivien polarisieren: Fast jede Zeitung, jeder Radiosender und jedes Fernsehprogramm ordnet sich einer politischen Kraft zu – und treibt damit die politische Konfrontation an. Meinung und Information werden in der Berichterstattung bislang kaum getrennt. "Wir haben große Hoffnungen, dass wir mit dem Projekt dazu beitragen können, den bolivianischen Journalismus aus der Krise zu führen", sagt auch Erick Torrico, der akademische Leiter der Kommunikationswissenschaften an der Anden-Universität. Wie er hatten sich auch Vertreter von Journalistenverbänden und Medienhäusern immer wieder eine praxisnahe Fortbildung und Beratung für Journalisten von den deutschen Partnern gewünscht.

Unterstützung von Sendern und Universitäten

#geosmall#Eben dies sei das Ziel der neuen Kooperation, erläutert Gerda Meuer, die Direktorin der Akademie der Deutschen Welle. Man werde zum Einen die Universitäten des Landes dabei unterstützen, ihre Journalistenausbildung möglichst praxisnah zu gestalten. Zum Anderen werde die DW Akademie ihre Zusammenarbeit mit ausgewählten Sendern vor Ort verstärken. Vor allem lokale Radio- und Fernsehsender würden dabei unterstützt, ihrem Publikum relevante Informationen verständlich zu vermitteln. Koordinieren werde diese Aktivitäten der Journalist, Trainer und DED-Entwicklungshelfer Peter Deselaers, der die neue Koordinierungsstelle in der Anden-Universität in La Paz leite.

Journalismus stärken, bedeutet Demokratie fördern

Für Hans Schoeneberger, Landesdirektor des DED in Bolivien, ist die Kooperation mit der DW Akademie ein idealer Zusammenschluss: "Wir kombinieren die Stärken beider Organisationen." Der DED brächte mehr als 40 Jahre Erfahrung in der lokalen Entwicklungszusammenarbeit ein, die DW-AKADEMIE ihre profunde Kompetenz in der internationalen Medienentwicklung. Das sieht auch die Direktorin der DW-AKADEMIE so. Gerda Meuer: "Wir setzen unseren Weg fort und werden uns künftig noch stärker gemeinsam mit anderen Organisationen der deutschen Entwicklungspolitik in langfristigen Projekten der Medienentwicklung engagieren."

Newsletter

01_02_2012 Themenbild für Newsletter Ansprechpartner für weitere Verwendungszwecke: Sabrina.Tost@dw-world.de

Erfahren Sie mehr über die DW Akademie und abonnieren Sie unseren Newsletter. Einmal im Monat verschicken wir einen Überblick über unsere aktuellen Projekte und Veranstaltungen.