1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Presse

Bolivien: DW-Akademie eröffnet mit DED gemeinsames Büro

Bonn/La Paz - Die DW-Akademie hat am Donnerstag, 12. August, zusammen mit dem Deutschen Entwicklungsdienst (DED) in der Universitätsstadt La Paz (Bolivien) die erste gemeinsame Kooperationsstelle eröffnet.

default

Neue Kooperation in Bolivien: Gerda Meuer (DW-Akademie, 2.v.l.) mit Partnern nach der Vertragsunterzeichnung

Lokaler Partner in La Paz ist die Universidad Andina Simón Bolívar. Ziel der Zusammenarbeit: Rundfunksender und Universitäten bei der journalistischen Aus- und Fortbildung stärker zu unterstützen.

Peter Deselaers, ehemaliger DW-Volontär und Mitarbeiter der DW-Akademie, wird als Journalist und Trainer vom Büro in La Paz aus die Angebote der journalistischen Aus- und Fortbildung koordinieren. Bei Bedarf werden zusätzliche Trainer und Berater der Akademie angefordert.

"Wir setzen unseren Weg fort, uns stärker in langfristigen Projekten der Medienentwicklung gemeinsam mit anderen Organisationen der deutschen Entwicklungspolitik zu engagieren", sagte Gerda Meuer, Direktorin der DW-Akademie bei der Eröffnung der Kooperationsstelle in La Paz. "Wir hoffen sehr, mit dem Projekt dazu beizutragen, den Journalismus in Bolivien aus der Krise zu führen", fügte der Leiter der Kommunikationswissenschaften an der Anden-Universität, Erick Torrico, hinzu.

Der DED sieht in der Kooperation mit der Deutschen Welle eine Möglichkeit, "die Stärken beider Organisationen zu bündeln und seine mehr als 40-jährige Entwicklungsarbeit in Bolivien gezielt zu intensivieren", sagte Hans Schoeneberger, Landesdirektor des DED in Bolivien. Zusammen mit Gerda Meuer und Karen Longaric (Direktorin der Universität La Paz) hatte er die Kooperationsvereinbarung in Kraft gesetzt.

Das Projekt sieht zwei Schwerpunkte vor: die Unterstützung der Universität bei der praxisnahen Ausbildung von Journalisten sowie den Ausbau der Zusammenarbeit zwischen der DW-Akademie und lokalen Radio- und TV-Sendern. Gerda Meuer kündigte in La Paz weitere Kooperationen der Deutschen Welle mit dem DED an, etwa in Guatemala.