1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Boeing zahlt 615 Millionen Dollar wegen Industriespionage

Der amerikanische Luftfahrtkonzern Boeing zahlt wegen Industriespionage 615 Millionen Dollar (480 Millionen Euro) an die US-Regierung. Das ist die höchste Summe, die jemals gegen ein Unternehmen im Zusammenhang mit einem Rüstungsgeschäft verhängt wurde. Im Gegenzug verzichten die US-Behörden auf eine weitere strafrechtliche Verfolgung sowie eine öffentliche Verhandlung. Außerdem muss das Unternehmen öffentlich keine unzulässigen Handlungen zugeben. Boeing wurde vorgeworfen, 1998 bei der Ausschreibung für Wetter-, Spionage- und Kommunikations-Satelliten sowie Trägerraketen illegal erhaltene Dokumente des Konkurrenten Lockheed Martin verwendet zu haben.

  • Datum 16.05.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/8Tzm
  • Datum 16.05.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/8Tzm