1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Bochum fordert Gladbach heraus

Hertha feiert Platz 1 in Liga 2 und die Fahrstuhlmannschaft aus Bochum wahrt ihre Chance auf den Aufstieg: der VfL spielt in der Relegation gegen Gladbach. Oberhausen und Bielefeld steigen ab, Osnabrück muss zittern.

Bochumer Spieler jubeln (Foto: dpa)

Am 34. und letzten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga waren zwei von drei Tickets für den Fahrstuhl ins Oberhaus schon vergeben: Berlin holte unangefochten Platz 1 vor den überraschend starken Augsburgern, die ebenfalls schon vor dem letzten Saisonspiel feiern durften. Den dritten Platz sicherte sich der VfL Bochum durch einen Sieg im letzten Spiel: Mit 3:1 (1:0) gewann die Elf von Trainer Friedhelm Funkel gegen den Pokalfinalisten MSV Duisburg und kann nun weiter auf den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga hoffen. Denn als Tabellendritter ist Bochum für die Relegationsspiele qualifiziert. In den beiden Entscheidungsspielen gegen den Bundesliga-16. aus Mönchengladbach tritt Bochum am 19. Mai zunächst auswärts an und hat am 25. Mai Heimrecht. Für den MSV Duisburg war es eine misslungene Generalprobe für das Pokalfinale gegen den FC Schalke 04.

Auch Herthas Fans erstligareif

Vor dem großen Party-Marathon hat Zweitliga-Champion Hertha BSC auch Bundesliga-Mitaufsteiger FC Augsburg in die Schranken gewiesen. Im letzten Zweitliga-Spiel nach dem Erstliga-Abstieg vor 372 Tagen besiegten die Berliner im Olympiastadion die bayerischen Gäste mit 2:1 (1:0). Anschließend durften die Hertha-Profis die Schale für die Zweitliga-Meisterschaft 2011 entgegennehmen. Mit einer erneut erstligareifen Kulisse von 77.000 Fans beendete Hertha die Saison mit insgesamt 784.221 Besuchern – ein neuer Gesamtzuschauer-Rekord für die 2. Liga.

Bochumer Spieler jubeln (Foto: dapd)

Großer Jubel bei Hertha BSC: Nach nur einem Jahr steigen die Berliner wieder auf.

Die Spielvereinigung Greuther Fürth verpasste dagegen den Aufstieg. Die Franken verfehlten am letzten Spieltag erneut die Chance, diesmal zumindest in den Relegationsspielen um den Aufstieg zu kämpfen. Fürth spielte seine beste Saison seit seiner Rückkehr in den Profifußball 1997, zu mehr als Platz vier reichte es nach einem 1:1 (0:0) gegen Fortuna Düsseldorf aber nicht, weil Bochum gewann.

Oberhausen abgestiegen, Osnabrück muss zittern

Francesco Caiuby (Ingolstadt,l.) und Jan Mauersberger von Osnabrück kämpfen um den Ball. (Foto: dpa)

Der VfL Osnabrück muss nun in die Relegation

Endgültig abgestiegen ist Rot-Weiß Oberhausen, das bei Energie Cottbus verlor. Mit 3:1 (1:0) setzte sich Energie vor 12.000 Besuchern im letzten Saisonspiel gegen das schlechteste Rückrunden-Team der 2. Bundesliga durch. Noch zittern muss der VfL Osnabrück, der als 16. in die Relegation gegen Dynamo Dresden muss. Die Elf von Trainer Heiko Flottmann siegte zwar beim bereits geretteten FC Ingolstadt mit 1:0 (1:0), hoffte aber vergeblich auf einen Patzer des Karlsruher SC gegen Union Berlin. Denn der KSC gewann mit 3:2 (2:1) im eigenen Stadion und sicherte so den Klassenerhalt.

Ohne Bedeutung für Auf- und Abstieg waren die Partien SC Paderborn gegen 1860 München 3:2 (2:1), Alemannia Aachen gegen die bereits abgestiegene Arminia Bielefeld 1:1 (1:0) sowie FSV Frankfurt – Erzgebirge Aue 0:2 (0:1).

Autor: Joscha Weber (mit sid/dpa)

Redaktion: Olivia Fritz