1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Bochum entlässt Neururer

Zweitligist VfL Bochum trennt sich mit sofortiger Wirkung von Peter Neururer. Der Verein wirft dem Kulttrainer "vereinsschädigendes Verhalten" vor.

Bochums entlassener Trainer Peter Neururer. Foto: Getty Images

Peter Neururers Uhr in Bochum ist abgelaufen

"Wir haben uns zu diesem Schritt entschlossen, weil das Auftreten und die in den vergangenen Tagen wiederholt getätigten Äußerungen von Peter Neururer aus unserer Sicht vereinsschädigendes Verhalten darstellen", sagte Christian Hochstätter, Sportvorstand des VfL Bochum, nachdem der Zweitligist Kulttrainer Peter Neururer entlassen hatte. Eine "vertrauensvolle Zusammenarbeit" sei nicht mehr möglich gewesen, nachdem der 59-Jährige einige Spieler bestärkt habe, die sich "in unangemessener Form zur Arbeit der Vereinsgremien" geäußert hätten. Die jüngste sportliche Talfahrt mit dem Absturz von Platz eins auf Rang zehn erwähnte Hochstätter nicht. Vorerst wird der bisherige Co-Trainer Frank Heinemann die Verantwortung für die Profi-Mannschaft übernehmen. "Ich bin geschockt!", sagte Neururer. "Ich werde mich jetzt erst einmal mit meinem Anwalt beraten." Sein Vertrag läuft noch bis Ende der Saison. So lange soll Neururer seine vollen Bezüge erhalten.

Hintergrund des Zerwürfnisses ist offenbar der Unmut der Bochumer Spieler über Äußerungen von Hans-Peter Villis. Der Chef des Aufsichtsrates hatte nach dem 0:3 des VfL beim FC Ingolstadt den Charakter der Mannschaft kritisiert. Nach dem 3:3 gegen den FC St. Pauli am vergangenen Freitag machte Kapitän Andreas Luthe seinem Frust Luft und warf Villis indirekt Unwissenheit vor.

Neururer, der die Bochumer 2004 in den UEFA-Cup geführt hatte, war 2013 zum VfL zurückgekehrt und hatte den Verein vor dem Abstieg in die 3. Liga bewahrt.

sn/ck (dpa, sid)