1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

BMW übernimmt Mehrheit beim Formel-1-Rennstall Sauber

Der Autokonzern BMW übernimmt die Mehrheit am Schweizer Formel-1-Rennstall Sauber. Anders als sein Stuttgarter Konkurrent DaimlerChrysler schickt der Münchener Konzern damit ab 2006 ein konzerneigenes Team in die lukrative Rennsportserie. 'Mit dem heutigen Datum ist die Partnerschaft besiegelt', sagte BMW-Motorsport-Chef Mario Theissen am Mittwoch in München. Vorstandsmitglied Burkhard Göschel ergänzte, Erfolge in der Formel 1 hingen zunehmend vom perfekten Zusammenspiel aller Faktoren ab, und ab dem nächsten Jahr übernehme BMW nun die Gesamtverantwortung für das Paket aus Motor, Chassis, Fahrer und Reifen. Der Gründer des Schweizer Rennsportteams, Peter Sauber, sagte, BMW sei der perfekte Partner für seinen Rennstall, an dem die Schweizer Großbank Credit Suisse noch die Mehrheit hält. Credit Suisse habe die Anteile für einen Investor gehalten und sei glücklich, dass dieser mit BMW gefunden sei, sagte Sauber. Der Kaufpreis wurde nicht genannt.

  • Datum 22.06.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6ow6
  • Datum 22.06.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6ow6