1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Blutrünstiges Eichhörnchen

Kinder dürfen nicht mehr draußen spielen, Erwachsene trauen sich kaum noch vor die Tür: In der englischen Stadt
Knutsford bei Manchester verbreitet ein wildes Tier Angst und
Schrecken. Es ist kein tollwütiger Fuchs und kein entlaufener
Kampfhund - sondern ein Eichhörnchen. Allein in der vergangenen Woche hat das Pelztierchen sechs
Menschen angefallen. Jüngstes Opfer: ein zwei Jahre alte Mädchen.

Die königlich-britische Tierpolizei steht vor einem Rätsel, weil
die kleinen Nager als scheu bekannt sind. Ein aus Amerika eingewandertes Tier, das amerikanische graue Eichhörnchen, ist allerdings aggressiver und hat seit seiner Ankunft im Jahre 1876 das einheimische rote Eichhörnchen nahezu ausgerottet.

  • Datum 07.11.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2oax
  • Datum 07.11.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2oax