1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Nahost

Blutiger Bombenanschlag auf Christen

In Ägypten haben Terroristen ein Blutbad angerichtet: Beim Anschlag mit einer Autobombe auf eine christliche Kirche wurden in Alexandria mindestens 21 Menschen getötet.

Anschlagsort in Alexandria (Foto: AP)

Am Morgen danach: Der Anschlagsort in Alexandria

Die Terroristen schlugen in der Nacht zum Samstag (01.01.2011) zu, als die koptischen Christen eine Neujahrsmesse feierten. Der Sprengsatz war in einem Auto vor der Kirche versteckt. Die Terroristen hätten etwa 100 Kilogramm Sprengstoff benutzt, heißt es aus ägyptischen Sicherheitskreisen. Durch die heftige Explosion wurde auch eine nahegelegene Moschee beschädigt. Unter den mehr als 40 Verletzten befinden sich einige Muslime.

Tat von El Kaida?

Zu dem Attentat in der Hafenstadt Alexandria bekannte sich bisher niemand. Doch erst kürzlich hatte eine Gruppe mit Verbindungen zum Terrornetzwerk El Kaida den Christen im ganzen Nahen Osten mit Anschlägen gedroht. Die Islamisten werfen der koptischen Kirche in Ägypten vor, zwei Frauen als "Geiseln" zu halten, die angeblich zum Islam übertreten wollen, um ihre Ehen scheiden lassen zu können. Die Suche nach den Attentätern laufe auf Hochtouren, versicherte der Gouverneur von Alexandria, Adel Labib.

Anschlagsort in Alexandria (Foto: AP)

Direkt nach dem Anschlag kam es am Tatort in Viertel Sidi Beschr zu Protesten wütender Christen

Ägyptens Staatspräsident Hosni Mubarak rief Christen und Muslime eindringlich auf, gegen die "Kräfte des Terrorismus" Geschlossenheit zu demonstrieren. Alle Ägypter sollten sich gegen jene wenden, die die Sicherheit des Landes, seine Stabilität und die Einheit der Bürger bedrohten, erklärte Mubarak.

Minderheit wird diskriminiert

Die Kopten sind die größte christliche Glaubensgemeinschaft im Nahen Osten. Im überwiegend muslimischen Ägypten gehören der Gemeinschaft etwa zehn Prozent der rund 80 Millionen Einwohner an. Im Alltag sehen sich die Kopten häufig Diskriminierungen und Benachteiligungen ausgesetzt. Schon in den vergangenen Jahren gab es immer wieder tödliche Auseinandersetzungen zwischen Kopten und Muslimen.

Autor: Christian Walz (dpa, afp, rtr, dapd)
Redaktion: Walter Lausch

Audio und Video zum Thema