1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Blumen, Bitten, Beifall zum Lebewohl

Er hat alles gegeben - nur keine Zugabe: Charles Aznavour ließ sich am Samstagabend nach einem gefeierten Konzert in Hamburg durch nichts erweichen, wenigstens noch einmal auf die Bühne zurückzukommen. Trotz des nicht enden wollenden Beifalls der rund 1300 Konzertbesucher, trotz lautstarker Bitten, eines Blumenregens und unzähliger Bravorufe blieb er in der Garderobe.

Es ist Aznavours letzte Tournee um die Welt. Seine Karriere begann vor etwa 64 Jahren, als der von Edith Piaf entdeckt und gefördert wurde. Seitdem hat er auf fast allen großen Bühnen der Welt gestanden. Aznavour spielte in Dutzenden von Filmen, zum Teil unter großen Regisseuren, und nahm in seiner langen Karriere rund 800 Songs auf, die meisten dichtete und komponierte er selbst. Und sehr viele wurden - für Chansons eher ungewöhnlich - Hits. Aznavours lyrische Lieder handeln von Jugend und Vergänglichkeit, von Liebe und Alltag, vom Leben mit allen Höhen und Tiefen.

  • Datum 07.10.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2j7J
  • Datum 07.10.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2j7J