1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Welt

Blogger Badawi im Hungerstreik

Er ist in Saudi-Arabien wegen Gotteslästerung zu zehn Jahren Haft und 1000 Peitschenhieben verurteilt worden. Seine Ehefrau berichtet im Exil in Kanada von Raif Badawis Widerstand.

Bereits ab Dienstag verweigere ihr Mann die Nahrungsaufnahme. Zuvor sei er in ein anderes, "isoliertes Gefängnis" verlegt worden. Das teilte Ehefrau Ensaf Haidar aus dem kanadischen Montreal zunächst per Twitter mit, später bestätigte sie die Information telefonisch der Nachrichtenagentur Reuters.

Der Autor und Blogger Raif Badawi war zu einer langen Gefängnisstrafe und einer brutalen Auspeitschung verurteilt worden, was international Proteste und Demonstrationen der Solidarität für ihn ausgelöst hatte. Badawis Frau bat den saudischen König Salman um Begnadigung ihres Mannes. Sie lebt in Kanada, wo ihr und den drei Kindern des Paares politisches Asyl zugestanden wurde.

Amnesty International bestätigte den Hungerstreik zunächst nicht. Eine Vertreterin der Menschenrechtsorganisation in Montreal sagte aber, sie seien über die Verlegung Badawis in eine andere Haftanstalt in Kenntnis gesetzt worden.

Die Bürgerrechtler fügten hinzu, Haidar werde für ihren Mann am 16. Dezember in Straßburg den Sacharow-Preis des Europa-Parlaments in Empfang nehmen. Die Auszeichnung soll ein Zeichen für Meinungsfreiheit setzen.

SC/haz (rtre)

Die Redaktion empfiehlt