1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Blatter kündigt drakonische Strafen an

FIFA-Präsident Joseph Blatter hat ein hartes Durchgreifen des Fußball-Weltverbandes wegen der schweren Ausschreitungen beim WM-Qualifikationsspiel zwischen Nordkorea gegen den Iran (0:2) angekündigt.

"Das Einzige, was ich sagen kann, ist, dass in der Vergangenheit das FIFA-Disziplinarkomitee sehr streng vorgegangen ist, um Ordnung und Disziplin in allen Wettbewerben aufrechtzuerhalten - vor allem bei Weltmeisterschaften", sagte Blatter auf einer Pressekonferenz in Tokio.

Nordkoreanische Spieler waren am 30. März 2005 gegenüber dem syrischen Schiedsrichter Mohamed Kousa handgreiflich geworden, nachdem dieser einen angeblichen Handelfmeter nicht gegeben hatte. Als der Unparteiische Nordkoreas Verteidiger Nam Song-Chol dann vom Platz stellte, warfen einige der 60.000 Zuschauer im Kim-Il-Sung-Stadion von Pjöngjang Flaschen und Sitzschalen auf das Spielfeld. Nach Abschluss der Partie musste das Schiedsrichter-Gespann 20 Minuten auf dem Spielfeld ausharren, da immer noch Gegenstände von den Rängen geworfen wurden.

  • Datum 05.04.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6TNk
  • Datum 05.04.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6TNk