1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Blatter benennt Ersatz-Länder für WM 2010

FIFA-Boss Sepp Blatter hat laut über andere Austragungsorte der WM nachgedacht, falls Südafrika Probleme bereite. Der Wechsel von Luca Toni nach München ist noch nicht perfekt. In Österreich grassiert das Lizenzverbot.

Sorgt für Verwirrung: FIFA-Chef Sepp Blatter (AP)

Sorgt für Verwirrung: FIFA-Chef Sepp Blatter

Ausgerechnet FIFA-Präsident Joseph S. Blatter hat mit Aussagen über potenzielle Ersatzausrichterländer für die Fußball-WM 2010 für Unruhe gesorgt. In einem Beitrag der britischen TV-Anstalt BBC erklärte der Schweizer Chef des Weltverbandes, dass die WM-Endrunde in drei Jahren, die in Südafrika stattfinden soll, im Fall von Problemen auch kurzfristig verlegt werden könnte.

"Es gibt auch noch andere Länder, die morgen oder in zwei Tagen oder in zwei Monaten in der Lage wären, eine WM zu organisieren", sagte Blatter auf die Frage, ob England oder Australien für Südafrika einspringen könnten. Außerdem erwähnte Blatter die USA, Mexiko, Japan und Spanien als mögliche neue WM-Austragungsstätten. Eigentlich steht Blatter hundertprozentig hinter dem Gastgeberland Südafrika. Allerdings halten sich nach wie vor hartnäckig Gerüchte über Probleme in der Republik am Kap.

Toni-Wechsel nach München noch nicht perfekt

Italien-Star Luca Toni (AP)

Auf dem Weg nach München? Italien-Star Luca Toni

Der Wechsel von Weltmeister Luca Toni zu Bayern München ist offensichtlich noch nicht perfekt. Nachdem Trainer Ottmar Hitzfeld schon am Sonntag die Situation trotz anders lautender Meldungen aus Italien als "völlig offen" bezeichnet hatte, dementierte nun auch Tonis Berater Tullio Tinti eine Einigung zwischen dem 29 Jahre alten Torjäger des AC Florenz und dem deutschen Rekordmeister. Tinti erklärte, es bestehe überhaupt keine Vereinbarung.

Keine Lizenz für Rapid und Austria Wien

Rekordmeister Rapid Wien und Lokalrivale Austria haben für die kommende Saison der österreichischen Bundesliga keine Lizenz erhalten. Der zuständige Senat 5 der österreichischen Liga verweigerte auch dem Grazer AK und Wacker Tirol sowie vier weiteren Zweitligisten die Spielgenehmigung. Die betroffenen Vereine können gegen diese Entscheidung in den kommenden zehn Tagen Einspruch einlegen. Bis zum 15. Mai soll ein Urteil gefällt werden.

Lee neuer Trainer bei Bolton Wanderers

Sammy Lee ist neuer Teammanager des englischen Premier-League-Klubs Bolton Wanderers, nachdem am Sonntag Sam Allardyce seinen überraschenden Rücktritt erklärt hatte. Der Coach war siebeneinhalb Jahre bei dem Fußball-Klub tätig. Gerüchten zufolge wird der Ex-Bolton-Coach mit Manchester City in Verbindung gebracht. Er gilt außerdem auch als Nachfolge-Kandidat für Englands glücklosen Teammanager Steve McClaren.

Phillip Cocu denkt über Rücktritt nach

Phillip Cocu liebäugelt nach dem Gewinn der niederländischen Meisterschaft mit der PSV Eindhoven offenbar mit seinem Rücktritt. Der 36-Jährige sagte nach dem Triumph, dass dies sein letztes Spiel für den PSV gewesen sei. Ob das gleichzeitig ein Ende seiner Karriere bedeute, ließ der 102-malige niederländische Nationalspieler offen. Eindhoven sollte nach seinem Wechsel vom FC Barcelona vor drei Jahren ursprünglich die letzte Station Cocus sein.

Ex-Nationaltorhüter Barthez vor Karriereende

Frankreichs Ex-Nationalkeeper Fabien Barthez hinter einem Tornetz (AP)

Am Ende: Frankreichs Ex-Nationalkeeper Fabien Barthez

Der frühere französische Fußball-Nationaltorhüter Fabien Barthez steht vor dem endgültigen Ende seiner Karriere. Der 35-Jährige verließ nach Informationen der französischen Sportzeitung "L'Equipe" am Sonntagabend seinen Verein FC Nantes. "Er wird nicht wieder kommen", schrieb das Blatt am Montag. Nach der 0:2-Niederlage des FC Nantes am Samstag gegen Stade Rennes war es zu handgreiflichen Auseinandersetzungen zwischen wütenden Anhängern und dem seit Wochen wegen seiner Leistungen in der Kritik stehenden Barthez gekommen.

Nationalteam startet EM-Vorbereitung mit Familienurlaub

Analog zur WM 2006 wird die deutsche Fußball-Nationalmannschaft die Vorbereitung auf die Europameisterschaft 2008 mit einem gemeinsamen Familienurlaub beginnen. Das teilte Team-Manager Oliver Bierhoff am Montag mit. Die EM-Vorbereitung soll am 19. Mai 2008 beginnen. Das EM-Turnier findet vom 7. bis 29. Juni 2008 in Österreich und der Schweiz statt. (tos)