1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Blamage für deutsches Eishockey

Bei der Eishockey-WM geht Deutschland gegen Norwegen unter und verspielt die Chance auf das Viertelfinale. Gegen einen eigentlich ebenbürtigen Gegner setzt es eine deftige und hochverdiente 4:12-Niederlage.

Was für ein bitterer Tag für das deutsche Eishockey: Eigentlich hatte sich die deutsche Nationalmannschaft fest vorgenommen, im vorletzten WM-Vorrundenspiel gegen Norwegen zu gewinnen und so die Chance auf das Erreichen des Viertelfinales zu wahren. Auf dem Eis war davon aber rein gar nichts zu spüren. Von der ersten Spielsekunde an präsentierten sich die Skandinavier in der nur halbvollen WM-Arena von Stockholm schneller, durchsetzungsstärker und gieriger und überrollten die Deutschen mit einem 12:4 (3:0/6:1/3:3)-Kantersieg.

Bei Norwegen klappt alles, bei Deutschland nichts

Norwegen traf direkt mit dem ersten Versuch ins Tor und auch danach war fast jeder Schuss ein Treffer. Mit Patrick Thoresen (1. Minute, 2., 33.), Martin Røymark (6.), Lars Erik Spets (24.), Juha Kaunismaki (25.), Jonas Holos (28.), Per-Åge Skroder (34., 41.), Mats Trygg (35., 53.) und Mads Hansen (44.) durften sich acht Norweger in die Torschützenliste eintragen. Für das Team von Bundestrainer Jakob Kölliker, das in der Defensive keinen Zugriff auf die Norweger bekam und offensiv zu viele Chancen brauchte, trafen Patrick Reimer (39.), Justin Krueger (44.), Markus Kink (47.) und Christopher Fischer (58.).

Bezeichnend war die Szene, in der Deutschlands Torhüter Denis Endras nach dem Gegentreffer zum 3:12 aus eigenem Antrieb zur Bank fuhr, wutentbrannt seine Torwartkelle auf der Bande zertrümmerte und sich völlig frustriert selbst auswechselte. Endras und Dimitri Kotschnew, der zweite deutsche Goalie, hatten noch den geringsten Anteil an der verheerenden Niederlage.

In der Tabelle verteidigten die Norweger mit dem Sieg den vierten Platz. Sie haben nun zehn Punkte auf dem Konto und stehen sicher im Viertelfinale. Die Deutschen sind mit sechs Zählern Sechster. Die vier Punkte Rückstand auf die Norweger können sie im abschließenden Vorrundenspiel gegen Tschechien am Dienstag (15.05.2012, 16:15 Uhr MESZ) nicht mehr aufholen. Deutschland ist ausgeschieden, es sollte die Partie gegen Ex-Weltmeister und -Olympiasieger Tschechien aber nutzen, den desaströsen Eindruck der Niederlage gegen Norwegen ein wenig vergessen zu lassen.

Die Redaktion empfiehlt