1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

KINO

Bizarre Regisseure und Schauspielerinnen, die es wissen wollen

Auf dem Sprung ins internationale Filmgeschäft: die Schauspielerin Maria Simon +++ Ein Außenseiter der Branche: Kultregisseur Klaus Lemke +++ Berufe im Schatten: Film- und Autorenberater

Schauspielerin Maria Simon Foto: dpa

Maria Simon gehört zur ersten Liga der deutschen Schauspielerinnen, auch wenn sie noch kein Mega-Promi ist. Sie konzentriert sich auf anspruchsvolle Projekte. Für ihren neuen Film ist sie jüngst beim Filmfest München ausgezeichnet worden - und zwar für ihre Rolle in dem Kriegsdrama "Kongo". Darin geht es um einen hochbrisanten Bundeswehr-Einsatz in Afrika. Maria Simon spielt dort eine Frau, die als Oberstleutnant nach Afrika geschickt wird, um den Selbstmord eines deutschen Soldaten aufzuklären. Der Film "Kongo" wird im Herbst im deutschen Fernsehen ausgestrahlt.

Ein Regisseur, der spaltet

Klaus Lemke macht so selbstverständlich Filme wie andere atmen oder essen. Man hat das Gefühl: Er kann nicht anders und arbeitet noch immer mit der gleichen Leidenschaft - auch nach 45 Jahren als Regisseur. Das Ergebnis seiner Arbeit gefällt nicht jedem. Doch viele seiner früheren Arbeiten wie "Rocker" oder "Idole" wurden zu Kultfilmen. Jetzt verleiht die Stadt München, die alle drei Jahre einen Filmpreis vergibt, diese Auszeichnung an Klaus Lemke für sein Lebenswerk.

Berufe im Schatten

Wir starten eine neue Serie über jene, die jenseits des Rampenlichts wichtige Jobs machen in der Filmbranche. Heute: die Film- und Autorenberatung.

Auf der Bosporusbrücke

Men on the Bridge - so heißt ein neuer Film in unseren Kinos. Die Regisseurin Asli Özge erzählt die Geschichte dreier junger Männer aus Istanbul, der einzigen Stadt, die sich über zwei Kontinente erstreckt. Die Berlinerin beschreibt, was sie an dem Treiben auf der Bosporusbrücke so fasziniert.

Audio und Video zum Thema