1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Bisherige Regierung Lettlands verliert die Mehrheit

- "Neue Ära" der Wahlsieger

Riga, 6.10.2002, 0820 GMT, LETTISCHER RUNDFUNK, lett.

(...) Das Wort hat der Vorsitzende der Zentralen Wahlkommission Arnis Cimdars:

"Uns liegen nun Angaben aus allen Wahlbezirken Lettlands vor. Es kann also gesagt werden, dass die Abstimmung erfolgreich verlaufen ist. Teilweise sind auch die Abstimmungsergebnisse aus dem Ausland bereits bekannt. Wir hoffen, dass uns die endgültigen Ergebnisse über die Wahlen morgen Mittag vorliegen werden."

Nach den vorläufigen Ergebnissen der Wahlen für den 8. Saeima hat die Partei unter Führung des ehemaligen Zentralbankchefs Einars Repse, "Neue Ära", mit 23 Prozent die meisten Stimmen in Lettland erhalten. Das linke Bündnis politischer Organisationen "Für Menschenrechte in einem vereinigten Lettland" folgt mit 19 Prozent auf Platz zwei, während die Volkspartei der rechten Mitte mit 17 Prozent auf Platz drei kommt.

Das Rechtsbündnis "Für Vaterland und Freiheit - LNNK" schaffte ebenfalls die gesetzlich vorgeschriebene Fünf-Prozent-Hürde. Der "Lettische Weg" des bisherigen Premierministers wird dagegen nicht im Saeima vertreten sein, da er lediglich 4,83 Prozent der Wählerstimmen erhielt. Das gleiche Schicksaal ereilte die lettische Sozialdemokratische Partei.

In Riga erhielt das Bündnis "Für Menschenrechte in einem vereinigten Lettland" die meisten Stimmen. Die "Neue Ära" kam in Riga auf Platz zwei, die Volkspartei auf Platz drei.

Der Vorsitzende der Zentralen Wahlkommission Arnis Cimdars sagte, das Endergebnis der Wahlen zum 8. Saeima werde sich vom vorläufigen Ergebnis nur sehr gering unterscheiden... (TS)

  • Datum 07.10.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2jLW
  • Datum 07.10.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2jLW