1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Geschichte

Bildergeschichten (20)

Randale an den Brauseflaschen - 1958: Der Berliner Sportpalast erleidet ein Bill Haley-Konzert.

Und das soll Kunst sein? Nein, das ist sie nicht. Was die Herren da so offensichtlich betroffen bestaunen, sind die Folgen eines – na ja – Konzertes im Berliner Sportpalast. Am Tag zuvor, dem 26. Oktober 1958, war hier der Auftritt des Rock-'n'-Roll-Musikers Bill Haley geplant. Doch der Abend ging nicht als ein Highlight der Musik in die bundesrepublikanische Geschichte ein, sondern als ein besonders erschreckendes Beispiel für das Auftreten der sogenannten "Halbstarken".

Diese Jugendlichen machten schon seit Mitte der 1950er Jahre die Adenauer-Republik unsicher. Ihre Musik war der aus den USA herüberkommende Rock ‘n‘ Roll (für ihre Eltern war das zu dieser Zeit schlicht "Negermusik"), ihre Vorbilder etwa der jugendliche und aufsässige Horst Buchholz im Film "Die Halbstarken" (1956), ihre Kleidung Jeans, karierte Hemden und Lederjacken, und ihr immer wieder gern gepflegter Zeitvertreib die Randale: Oft genug wurden bei den bald legendären Krawallen das Mobiliar von Kino- und Konzertsälen zerlegt.

Auch im Berliner Sportpalast kommt es an diesem 26. Oktober 1958 also so, wie es verunsicherte Betrachter befürchtet hatten: Schon lange vor Konzertbeginn stürmen mehrere hundert Jugendliche, die keine Karte mehr bekommen hatten, kurzerhand das Gebäude. Ausgerüstet mit Hupen, Knallfröschen, Sirenen und sogar Schreckschusspistolen stürzen sie sich auf die ersten Reihen, um dann gemeinsam mit dem Rest des Saals die Vorgruppe – immerhin der bereits bekannte Kurt Edelhagen mit seiner Bigband – niederzubrüllen und mit Holzlatten bewaffnet zu verjagen.

Das Idol Bill Haley konnte daraufhin nur kurz auftreten, brach aber seine Darbietung rasch wieder ab. Im Saal kommt allerdings jetzt erst recht "Stimmung" auf: Die Jugendlichen stürmen die Bühne, führen ihre "Veitstänze" auf, Stühle fliegen, Mikrophone und Verstärker werden demoliert und Scheinwerfer mit (so heißt es in der Presse) "Brauseflaschen" beworfen. Und schließlich landet sogar der unschuldige Flügel demoliert auf dem Rücken. 20 Besucher und fünf Polizisten werden verletzt, 18 Jugendliche festgenommen. Nach Feststellung der Personalien werden allerdings bis auf zwei alle wieder freigelassen – und ihren Eltern übergeben...

Die Redaktion empfiehlt