1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Bielefeld verpasst Sprung auf Rang drei

St. Pauli und Augsburg verkürzen den Abstand zum Tabellenführer 1. FC Kaiserslautern. Der Herbstmeister muss dagegen eine deftige Niederlage einstecken. Bielefeld spielt nur remis.

Der Paulianer Deniz Naki (l) klatscht seinen Teamkollegen und Torschütze zum 2:0 Richard Sukuta-Pasu, ab. (Foto: dpa)

St. Pauli im Aufwind - Jubel über ersten Rückrundensieg

Arminia Bielefeld hat zum Abschluss des ersten Rückrundenspieltags am Montag abend durch ein 1:1 (0:0) bei Hansa Rostock den Sprung auf Rang drei, den Relegationsplatz verpasst. In einem spannungsarmen Spiel fielen die Tore erst in der letzten Viertelstunde. Rostock bleibt im unteren Drittel der Tabelle.

Aufstiegsaspirant FC St. Pauli hat sich mit einer mäßigen Leistung, aber drei wichtigen Punkten aus der Winterpause zurückgemeldet. Bei Rot-Weiss Ahlen sicherten sich die Hamburger einen 2:0-Erfolg (0:0) und kamen damit bis auf drei Punkte an Spitzenreiter Lautern ran.

Auch der FC Augsburg ist mit Schwung aus der Winterpause zurückgekehrt. Mit 3:1 (2:0) besiegte der FCA den ehemaligen Bundesligisten FC Energie Cottbus und feierte den dritten Sieg in den letzten vier Spielen. Mit 31 Punkten kletterte der FCA dank der besseren Tordifferenz vor Arminia Bielefeld, Fortuna Düsseldorf und dem MSV Duisburg auf Rang drei.

Duisburg im Aufwärtstrend

Ähnlich souverän setzte sich der MSV Duisburg gegen Schlusslicht FSV Frankfurt durch: Mit 5:0 (2:0) siegte der Ex-Bundesligist und hat sich mit dem Kantersieg den Aufstiegsplätzen weiter angenähert. Die Duisburger konnten nach zuvor drei Heimspielen ohne Erfolg wieder einen Sieg zu Hause einfahren. Der FSV musste die letzten 33 Minuten mit zehn Akteuren spielen, da Pekka Lagerblom die Rote Karte sah.

Büskens mit Sieg im ersten Spiel

Der Fürther Trainer Michael Büskens mit den Händen am Kopf. (Foto: dpa)

Trainer Büskens fieberte beim Heimsieg kräftig mit

Mike Büskens lachte: Der neue Trainer von Greuther Fürth feierte bei seinem Debüt an der Seitenlinie einen Überraschungs-Erfolg gegen Tabellenführer Kaiserslautern. Mit 3:0 (2:0) gewann Fürth sein Heimspiel, das zwischenzeitlich zweimal unterbrochen werden musste: Etliche Unbelehrbare aus dem Gästefanblock hatten Schneebälle auf das Spielfeld geworfen und damit die Spieler gefährdet. Nach der Partie gab es Ausschreitungen. Kaiserslautern kassierte die dritte Saisonniederlage, bleibt aber Tabellenführer.

Petrik Sander musste sich bei seinem Debüt als neuer Trainer der TuS Koblenz mit einem 2:2 (1:1) gegen den TSV 1860 München begnügen.

Düsseldorf lässt Punkte liegen

Am Freitag kam Fortuna Düsseldorf beim SC Paderborn nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. Durch den Punktgewinn liegt Düsseldorf punktgleich mit dem Dritten Augsburg auf Platz fünf. Union Berlin startete mit einem 1:0-Erfolg (0:0) in das neue Jahr. Im Heimspiel gewannen die Berliner gegen Rot-Weiß Oberhausen. Aachen gewann das Mittelfeld-Duell gegen den Karlsruher SC klar mit 3:1 (1:0). Damit überholen die Aachener den KSC und stehen jetzt auf Tabellenplatz acht.

Autoren: Olivia Fritz
Redaktion: Calle Kops