1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Biathlon Weltcup: Michael Greis fährt zum Auftakt ganz nach vorn

Michael Greis hat nach dem Biathlon-Sommertheater beim Saison-Auftakt seine ganze Klasse gezeigt und den zehnten Weltcup-Sieg seiner Karriere gefeiert.

Michael Greis richtet Brille

Michael Greis war in Östersund der Beste

Beim ersten Kräftemessen im schwedischen Östersund war der Star im deutschen Team im 20-Kilometer-Rennen von der versammelten Weltelite nicht zu schlagen. Der Allgäuer gewann am Mittwoch nach nur einem Schießfehler in 58:52,5 Minuten mit einem Vorsprung von 50,5 Sekunden vor Alexander Os mit zwei Fehlern. 55 Sekunden zurück war Weltmeister Emil Helge Svendsen, ebenfalls ein Norweger.

"Ich bin sehr zufrieden mit dem Auftakt. Das gibt Selbstvertrauen und Optimismus für die nächsten Rennen", sagte der dreimalige Olympiasieger Greis. "Das war eine bravouröse Leistung von Michi", lobte Bundestrainer Frank Ullrich. Dabei hatte Greis im Sommer noch für Wirbel gesorgt. Der Athlet aus Nesselwang fand damals für den Bundestrainer nicht nur freundliche Worte, mittlerweile ist die Sache bereinigt. "Das war kein Streit, es war sozusagen eine kritische Auseinandersetzung verschiedener Meinungen", sagte Greis am Mittwoch. "Auch wenn es viele nicht glauben: Das Verhältnis zwischen mir und Frank Ullrich ist mittlerweile besser als zuvor."

Greis trainierte fast ausschließlich am heimischen Stützpunkt in Ruhpolding und kehrte erst spät in den Kreis der Nationalmannschaft zurück. "Eine echte Innovation", sagt er. Vielleicht auch deshalb behielt er bei leichtem Schneefall in Östersund den Durchblick. Schon beim ersten Schießen blieb er ohne Fehler, schoss beim zweiten Auftritt nur einmal daneben. Beim dritten und vierten Besuch am Schießstand blieb er dann erneut fehlerfrei, während die Konkurrenz patzte.