1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Politik

Bhutto-Anschlag: Verdächtiger festgenommen

Nach Angaben pakistanischer Sicherheitskräfte stand Al Kaida hinter einem Mordanschlag auf Benazir Bhutto in Karachi im Oktober 2007. Nun haben sie einen Verdächtigen festgenommen. Dieser ist ein alter Bekannter.

Menschenmenge, die an bewaffneten Uniformierten vorbeiströmt (Quelle: AP)

Nach dem Anschlag in Karachi: Unter Polizeischutz werden die Opfer beigesetzt.

Vier Monate nach einem versuchten Mordanschlag auf die frühere pakistanische Regierungschefin Benazir Bhutto haben die Sicherheitskräfte des Landes einen Verdächtigen festgenommen. Qari Saifullah Akhtar sei am Montag gefasst worden, sagte Innenminister Hamid Nawaz am Dienstag (26.02.2008) in Islamabad. "Er war an dem Bombenattentat beteiligt", sagte Nawaz.

Beschuldigter soll Militärcamp geleitet haben

Bei dem Anschlag in der südpakistanischen Stadt Karachi waren im Oktober 2007 etwa 140 Menschen getötet worden. Benazir Bhutto, die gerade aus dem Exil zurückgekehrt war, überlebte das Attentat nur knapp. Rund zwei Monate später, am 27. Dezember, wurde die ehemalige Premierministerin dann beim Verlassen einer Wahlkampfveranstaltung in der nordpakistanischen Stadt Rawalpindi getötet. Bisher sind deswegen vier militante Islamisten festgenommen worden.

Qari Saifullah Akhtar soll nach Behördenangaben Kontakt zu der radikal-islamischen Al-Kaida gehabt haben. Vor der US-Besatzung 2001 soll er ein militärisches Ausbildungslager in Afghanistan geleitet haben. Bhutto hatte ihn in ihren posthum veröffentlichten Memoiren beschuldigt, sie töten zu wollen. (det)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema