1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Newsletter

Bhutan: Erstes TV-Magazin für Kinder

Unter dem Titel „My World“ ist jetzt ein neues TV-Programm für Kinder in Bhutan auf Sendung gegangen. Die DW-AKADEMIE hat den nationalen Rundfunk des Himalaya-Königreiches bei der Umsetzung unterstützt.

default

Seit Januar dieses Jahres geht regelmäßig ein Fernsehmagazin für Kinder in Bhutan auf Sendung. „My World“ ist der Titel eines 30minütigen Programms für Kinder zwischen acht und zwölf Jahren. Das Magazin ist das Ergebnis einer Kooperation zwischen dem nationalen Rundfunk Bhutan Broadcasting Service (BBS) und der DW-AKADEMIE. Betreut wird das Projekt von den beiden DW-AKADEMIE-Trainern Dani Leese und Thomas Rehermann. Im März waren die beiden Experten wieder in Bhutan, um das Team von „My World“ während des Produktionsbetriebs zu beraten und den Sender bei dem ehrgeizigen Ziel zu unterstützen, mehr Programme für Kinder und Jugendliche zu produzieren.

Fernsehen für Kinder gab es bislang in Bhutan nicht. Die aus dem Ausland empfangbaren Satellitensender seien zwar unterhaltsam, aber wenig lehrreich. Pema Choden, Intendantin von BBS, hatte deshalb die DW-AKADEMIE um Unterstützung gebeten. Ihr Wunsch: ein anspruchsvolles Programm, zugeschnitten auf die Kinder in Bhutan.

Im Mai 2010 waren Dani Leese und Thomas Rehermann erstmals vor Ort und erarbeiteten mit einer Gruppe lokaler Fernsehredakteure ein Konzept für ein solches Kinderprogramm. Das sollte nicht nur auf die Zielgruppe abgestimmt sein, sondern auch den Produktionsbedingungen vor Ort gerecht werden. „Wir wussten gar nicht, wie man so etwas macht“, sagt Thinley Yangchen Dorji, die zuständige Redakteurin. „Bei neuen Formaten haben wir bislang einfach rumprobiert und mehr als einmal feststellen müssen, dass wir zwar eine Pilotsendung hinbekommen, uns dann aber regelrecht die Puste für weitere Sendungen ausgeht.“ Mittlerweile haben Thinley und ihr Team die einzelnen Programmelemente zeit- und kostengünstig produziert. Die erste Folge von „My World“ war sofort ein Erfolg.

Bhutan, so die Leiterin des Bereiches Asien der DW-AKADEMIE, Dr. Andrea Rübenacker, sei als junge Demokratie mit einem öffentlich-rechtlichen Sender und den damit verbunden journalistischen Verpflichtungen ein wichtiges Land für die Medienentwicklung: „Dieses neue, demokratische Setting nach hundert Jahren Monarchie ist Chance und Herausforderung für Journalisten und Politiker gleichermaßen.“ Das Land brauche auf der einen Seite freie und der Öffentlichkeit verpflichtete Medien sowie gut ausgebildete Journalisten und auf der anderen Seite Politiker, denen die Aufgaben von Medien geläufig seien und die diese als wichtig erachteten.


Die DW-AKADEMIE ist mit Trainingsprogrammen bereits seit 1992 in Bhutan tätig.

WWW-Links