1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Bewährungsprobe auf Schalke

Keine Atempause in der Bundesliga: Nach der Vorentscheidung im Titelrennen muss der BVB im Revierderby seine Klasse beweisen. Im Abstiegskampf wird gezittert. Die Vorschau auf den 31. Spieltag:

Reiseziel Europa – um diese Sehnsuchts-Destination geht es in der Auftaktpartie des Spieltages VfB Stuttgart gegen Werder Bremen am Freitag (13.04.2012). Die Schwaben sind seit acht Pflichtspielen ungeschlagen und haben auf Tabellenplatz fünf im Moment die besten Aussichten auf die Europa-League. Bei einem Sieg könnte aber auch Bremen wieder ein Wörtchen mitreden im Kampf um die internationalen Plätze. In gewohnt trockener Manier stellt Trainer Thomas Schaaf seine Mannschaft auf die Partie in Stuttgart ein: "Wir müssen die Laufleistung und das Bemühen aufrecht erhalten und noch etwas mutiger nach vorne spielen.“

Schalke bittet zum Tanz im Revier

BVB-Innenverteidiger Neven Subotic im Zweikampf um den Ball (Foto:Michael Sohn/AP/dapd)

Subotic droht gegen Schalke die 5. Gelbe Karte

Borussia Dortmund bestreitet drei Tage nach dem Erfolg im Gipfeltreffen mit dem FC Bayern München schon das nächste Spitzenspiel: Die Elf von Trainer Jürgen Klopp muss zum Revierderby auf Schalke antreten (14.04.2012). "Das wird ein echtes Brett“, gab Klopp zu Protokoll. Der Coach kann in der Partie wohl wieder auf den genesenen Mario Götze zurückgreifen. Sein Gegenüber Huub Stevens wird seinen Profis ins Gewissen reden. Mit einer ähnlich schwachen Leistung wie bei der 1:4 (0:3)-Pleite beim 1. FC Nürnberg werden die Königsblauen gegen den Spitzenreiter nicht bestehen können.

In den weiteren vier Partien geht es für jeweils eines der beiden Teams um wichtige Punkte gegen den Abstieg. "Die Mannschaft muss erkennen, dass es bis zum Ende der Saison Abstiegskampf bleibt“, fordert Thorsten Fink, Trainer des Hamburger SV, vor dem Heimspiel gegen Hannover 96, "locker geht es für uns nicht, das haben wir bei der Niederlage in Hoffenheim gesehen.“ Bei Hannover fehlt Mame Diouf. Für den Torjäger ist die Saison wegen einer Knöchelverletzung gelaufen. Der FC Augsburg muss beim VfL Wolfsburg antreten. Die Augsburger sind das auswärtsschwächste Team der Liga, nur einen Sieg konnten sie in der Ferne verbuchen. Dementsprechend in Grenzen hält sich deswegen auch der Respekt von Wolfsburg-Coach Felix Magath. Seine Marschroute ist klar: "Nach zwei Niederlagen in Folge wollen wir den Fans wieder einen Sieg bieten.“

Herthas letzte Hoffnung, Nürnberg selbstbewusst

Hertha BSC Berlin's coach Otto Rehagel ärgert sich an der Seitenlinie REUTERS/Thomas Bohlen

Hertha-Coach Rehagel glaubt an die Rettung

Einen Sieg gegen Bayer Leverkusen braucht auch Trainerlegende Otto Rehagel nötiger denn je, will er mit Hertha BSC doch noch den Klassenerhalt schaffen. Wie schon in den vergangenen Wochen verbreitet er Optimismus beim Tabellenvorletzten: "Die Dinge sind alle noch zu regeln“, sagt Rehagel, "in Leverkusen müssen alle mit Leidenschaft dabei sein und um jeden Ball kämpfen.“ Den Kampf um den Klassenerhalt wohl schon verloren hat der 1. FC Kaiserslautern. Das abgeschlagene Schlusslicht empfängt den 1. FC Nürnberg. "Sie werden sich bemühen, vor eigenem Publikum Charakter zu zeigen“, schildert Nürnbergs Hanno Balitsch seine Erwartung, "allerdings haben wir jetzt natürlich auch Selbstvertrauen und gehen die Aufgabe konzentriert an." Mit einem Sieg könnten sich die Nürnberger wohl aller Abstiegssorgen entledigen.

Mainz hofft auf unaufmerksame Bayern

REUTERS/Wolfgang Rattay

Bayern-Keeper Neuer will Frust schnell verdauen

Die richtige Einstellung zu finden ist für den FC Bayern München die schwierigste Aufgabe im Heimspiel gegen den FSV Mainz 05. Die Meisterschaft ist nach der Niederlage beim BVB ziemlich sicher futsch, aber in der kommenden Woche wartet das Champions-League Halbfinale gegen Real Madrid. Die Partie soll trotzdem nicht nur Zwischenstation sein. "Wir dürfen nicht frustriert bleiben“, versucht Torhüter Manuel Neuer seine Mannschaftskameraden aufzurütteln. Thomas Tuchel, Trainer der Mainzer, sieht die Bayern trotz der Umstände als haushohen Favoriten: "Wir müssen defensiv gut agieren und dürfen von uns nicht erwarten, dass wir den Ballbesitz dominieren."

Schaefer mit Köln in Gladbach

Nach der Entlassung von Stale Solbakken kehrt beim 1. FC Köln Ex-Trainer Frank Schaefer als Interimscoach an die Seitenline zurück. Gleich seine erste Reise führt ihn am Sonntag (15.04.2012) in die Höhle des Löwen: der Tabellen-Sechzehnte muss beim rheinischen Rivalen Borussia Mönchengladbach antreten. Nach fünf Spielen ohne Sieg sind die Gladbacher heiss auf einen Heimerfolg. Vor eigenem Publikum hat die Borussia in dieser Saison erst einmal verloren. Zum Abschluss des Spieltages trifft der SC Freiburg auf die TSG 1899 Hoffenheim. Nach dem wichtigen Erfolg beim direkten Konkurrenten Hertha BSC unter der Woche könnten die Breisgauer mit einem Dreier einen beruhigenden Abstand zwischen sich und die Abstiegszone legen.