1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Beuys für das geplante Museum der Moderne

"Das Kapital" ist das wohl wichtigste Werk von Beuys. Nun ist klar: Es soll im geplanten Museum der Moderne in Berlin zu sehen sein. Ein Sammler will das Werk als Dauerleihgabe zur Verfügung stellen.

Der Berliner Kunstsammler Erich Marx hat eigenen Angaben zufolgen einen "nicht kleinen zweistelligen Millionenbetrag" für das Kunstwerk gezahlt. Zuvor war über einen Kaufpreis von vier Millionen spekuliert worden. Dieser Wert sei deutlich zu niedrig sagte Marx in einer Pressekonferenz am Dienstag (24.02.2015). Der Mäzen wird "Das Kapital" der Berliner Nationalgalerie als Dauerleihgabe überlassen. Kulturstaatsministerin Monika Grütters sagte, sie sehe dies als großen Ansporn, das geplante Museum der Moderne in Berlin so bald wie möglich in die Realität umzusetzen. Dort soll das Kunstwerk auf lange Sicht Platz finden.

Bildergalerie Andy Warhol mit Joseph Beuys

Joseph Beuys (l.) mit Andy Warhol, 1982

Joseph Beuys hat "Das Kapital Raum 1970-1977" für die Biennale 1980 in Venedig geschaffen. "Wir hoffen, es vierzig Jahre später in Berlin zeigen zu können", sagte Grütters. Schon im kommenden Jahr soll es laut der Stiftung Preußischer Kulturbesitz ein Probeaufbau der Beuys-Installation im Museum Hamburger Bahnhof geben.

"Das Kapital" ist eine monumentale Rauminstallation aus einem Flügel und zahlreichen beschriebenen Schiefertafeln. Nach Abschluss der Biennale in Venedig baute Beuys die Installation 1984, zwei Jahre vor seinem Tod, in den neu eröffneten Hallen für Neu Kunst im schweizerischen Schaffhausen wieder auf. Dort fand "Das Kapital" vorerst eine museale Heimat.

jb / ag (dpa/Stiftung Preußischer Kulturbesitz)

Die Redaktion empfiehlt