1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Besucherrekord in Berlin

Der Tourismus-Boom in der deutschen Hauptstadt hält an: 2014 verzeichnete Berlin 28,7 Millionen Übernachtungen und 11,9 Millionen Gäste - im Vergleich zum Vorjahr ein deutliches Plus.

Touristen fotografieren die East Side Gallery, die ehemalige Berliner Mauer in Berlin (Archivbild vom 10.9.2010).

East Side Gallery, eine der beliebtesten Touristen-Attraktionen in Berlin

Erstmals konnte die 28-Millionen-Marke bei den Übernachtungen überschritten werden. Im Vergleich zu 2013 ist dies ein Plus von 6,5 Prozent. Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) sagte bei der Präsentation der Zahlen, 2014 sei das bisher beste Tourismus- und Kongressjahr für Berlin gewesen. Vor allem die Feiern zum 25. Jahrestags des Falls der Berliner Mauer hätten zusätzliche Besucher angelockt. Auch der Empfang der Fußball-Weltmeister, der Karneval der Kulturen, die Berlinale und der Marathon hätten das Interesse an Berlin erhöht. "Aus Großbritannien, Italien und den Niederlanden kommen starke Besucherströme nach Berlin", sagte der Regierungschef. "Aus Übersee sind es die USA, die mit über einer Million Besuchern vorn liegen." Ziel für dieses Jahr ist es, so Müller, die 30 Millionen Marke zu knacken.

Die Zahl der ausländischen Hauptstadt-Besucher hat sich seit Anfang der 1990er Jahre etwa versechsfacht. Damit zählt Berlin zu den am stärksten wachsenden internationalen Metropolen. Die Stadt hat sich unter den Top 3 der Reiseziele Europas fest etabliert.

ks/ak (dpa)

Audio und Video zum Thema