1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Digitales Leben

Besuch bei Helmut Schmidt

Wollten Sie schon immer mal sehen, wie Helmut Schmidt lebte? Ein virtueller Rundgang durch das Haus des Altbundeskanzlers und dessen Frau Loki zeigt das Ehepaar von seiner privaten Seite.

Der Anlass war romantisch: Zu ihrer Goldenen Hochzeit 1992 gründeten Helmut und Loki Schmidt eine Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Forschung - und für den Erhalt ihres kulturellen und politischen Erbes. Und das ist nicht gerade klein. Zu Lebzeiten haben Helmut Schmidt (1918 - 2015) und seine Frau Loki (1919 - 2010) ein umfangreiches Archiv zusammengetragen: aus den Bereichen Kunst, Musik, Literatur, Gesellschaft und Politik. Ihr Haus in Hamburg ist so voll davon, dass Schmidt noch ein zusätzliches Gebäude auf seinem Grundstück errichten ließ, um all diese Dinge unterzubringen. Nun, ein gutes Jahr nach Hemut Schmidts Tod am 10. November 2015, kann die Öffentlichkeit an der beispiellosen Sammlung teilhaben. Zunächst noch virtuell.

Auf derWebseite der Helmut und Loki Schmidt-Stiftung können die Besucher durch das Anwesen und den dazugehörigen Garten schlendern, nach allen Seiten gucken und Gegenstände heranzoomen. Hinter vielen Dingen sind weitere Informationen versteckt, die mit einem Mausklick aufpoppen.

Helmut Schmidt: Deutschlands fünfter Kanzler

Helmut Schmidt war von 1974 bis 1982 Bundeskanzler. Er hat große politische Krisen gemeistert, wie etwa die Ölkrise in der 1970er Jahren oder den Terror der Roten Armee Fraktion (RAF) im sogenannten "Deutschen Herbst", dem viele Menschen zum Opfer gefallen sind. Seine Entscheidungen waren oft umstritten, doch was die Menschen an ihm schätzten, waren seine Geradlinigkeit und sein eiserner Wille. Trotzdem scheiterte Helmut Schmidt 1982 an einem Misstrauensvotum im Bundestag. Er stieg 1986 komplett aus der Politik aus. 

Nach seiner politischen Laufbahn wurde Schmidt parteiübergreifend zu einem gefragten Mann, wenn es um Einschätzungen des politischen, wirtschaftlichen und sozialen Zustands des Landes ging. Seinen eigenen Kopf bewahrte er bis zum Schluss: Er setzte sich - mit seiner ihm eigenen Würde - über jegliches Rauchverbot hinweg und steckte sich überall seine (Menthol-)Zigaretten an. 

Das Ehepaar Schmidt privat

Fast 70 Jahre lang waren Helmut und Loki Schmidt verheiratet - bis zu ihrem Tod 2010. Der Rundgang durch das Schmidtsche Anwesen verschafft einen Einblick ins alltägliche Privatleben des Paares, ohne den beiden zu nahe zu treten. Der Blick in Schlafzimmer oder Bäder bleibt dem Besucher verwehrt. Realisiert hat das Ganze die Hamburger Produktionsfirma "Filmreif-Pictures". Sie hat den Chefredakteur der Wochenzeitung "Die Zeit", Giovanni di Lorenzo, für die Moderation der virtuellen Führung gewinnen können. Der Journalist war ein langjähriger Weggefährte Helmut Schmidts und ist in dessen Haus ein- und ausgegangen. Di Lorenzo erzählt zahlreiche kleine Geschichten über die Gegenstände, die man sehen kann, über die Bilder, die vielen kleinen Ecken im Haus.

Das ganze Haus strahlt Wärme aus. Man kann verstehen, warum beide Schmidts nur dieses Haus ihr "Zuhause" nannten - obwohl sie auch zeitweise an anderen Orten gelebt hatten. In ihrem Testament hatten beide verfügt, dass ihr Anwesen einmal für Besucher geöffnet werden soll. Mit diesem virtuellen Rundgang ist der erste Schritt getan.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links