1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Berliner Tierpark präsentiert neues Elefantenbaby

Berlin freut sich über ein Elefantenbaby, das in der Neujahrsnacht geboren wurde. Heute hatte es seinen ersten Fototermin vor der Presse. Und gleich gab es eine Überraschung.

Es ist ein Junge und nicht wie ursprünglich vermeldet ein Mädchen! Erst jetzt konnten die Tierpfleger im Berliner Tierpark das Geschlecht des Neugeborenen bestimmen. Dieses verbirgt sich in einer Art Tasche und ist deshalb nur selten sichtbar, so Tierpfleger Mario Hammerschmidt gegenüber der Presse.

Bereits am Wochenende hatte sich das neue Berliner Elefantenbaby vor Besuchern im Tierpark putzmunter und neugierig gezeigt. Der kleine Asiatische Elefant wiegt rund 100 Kilogramm. Ihm gehe es gut, sagte Kurator Christian Kern. Er laufe eng neben seiner Mutter her und trinke regelmäßig deren Milch.

Noch ist der Elefantenjunge namenlos. Er kam überraschend in der Neujahrsnacht ohne die Hilfe von Tierärzten oder Pflegern zur Welt. Seine Geburt war erst für Ende Januar erwartet worden; Elefanten tragen normalerweise 22 Monate. Für die 32 Jahre alte Elefantenmutter Kewa war es die fünfte Geburt. Der Vater des neugeborenen Elefanten ist der Bulle Ankhor, der im August 2014 an den Zoo Prag abgegeben wurde. Zum ersten Mal im Berliner Tierpark sei die Elefantenmutter nicht von der Familie getrennt worden, sondern habe ihr Kind im Familienverbund bekommen.

Im Tierpark Berlin leben sechs Afrikanische und nunmehr sieben Asiatische Elefanten. Ausgewachsen ist ein Asiatischer Elefant erst nach 15 bis 17 Jahren. Eine Kuh wiegt dann gut 2,7 Tonnen, ein Bulle mit 5 Tonnen fast doppelt so viel. Asiatische Elefanten kommen aus Süd- und Südostasien und werden in Freiheit etwa 40 Jahre alt. In menschlicher Obhut können es dem Tierpark zufolge bis zu 70 Jahre werden.

fm /ks (dpa)