1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Berlin will Tschechiens EU-Beitritt nicht von Benes-Dekreten abhängig machen

– Grundlage der tschechisch-deutschen Beziehungen soll Aussöhnungserklärung von 1997 bleiben

Prag, 8.4.2002, RADIO PRAG, deutsch

Die deutsche Bundesregierung will die umstrittenen Benes-Dekrete nicht zum Gegenstand der EU-Beitrittsverhandlungen mit Tschechien machen. Das sagte der Staatssekretär im Auswärtigen Amt, Günter Pleuger, am Montag (7.4.) nach Gesprächen in Prag. Bei den deutsch-tschechischen Gesprächen betonten beide Seiten, die gemeinsame Aussöhnungserklärung von 1997 bleibe Basis für die bilateralen Beziehungen. Darin hätten beide Länder vereinbart, ihr Verhältnis nicht mit Fragen der Vergangenheit zu belasten und die Rechtsauffassung der Gegenseite zu respektieren, sagte Pleuger. (ykk)

  • Datum 09.04.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/24TG
  • Datum 09.04.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/24TG