Berlin - Stadttour zur jüdischen Geschichte | Alle multimedialen Inhalte der Deutschen Welle | DW | 24.01.2015
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Hin & weg

Berlin - Stadttour zur jüdischen Geschichte

Berlin ist eines der beliebtesten Ziele für Städtereisen in Europa. Auch zahlreiche Touristen aus Israel kommen hierher, um Orte der jüdischen Geschichte in der Stadt zu besuchen.

Video ansehen 04:52

Reiseanbieter in der deutschen Hauptstadt haben sich auf israelische Besucher eingestellt und bieten Stadtführungen auf Hebräisch an. Wir haben eine Reisegruppe auf den Spuren jüdischer Geschichte durch Berlin begleitet. Die Tour startet am Gleis 17, am Bahnhof Grunewald. Von hier aus wurden mehr als 50.000 Menschen in Ghettos und Vernichtungslager abtransportiert - ein Ort, der bei den Teilnehmern starke Emotionen auslöst.

Jüdisches Museum Berlin

Jüdisches Museum Berlin

Weiter geht es zum Hackeschen Markt im Bezirk Mitte. Hier lebte in der NS-Zeit der Bürstenfabrikant Otto Weidt, der in seiner Werkstatt Juden beschäftigte, um sie vor dem sicheren Tod zu retten. Die Räume sind heute ein Museum. Im Jüdischen Museum Berlin schließlich zeichnet eine Dauerausstellung 2.000 Jahre deutsch-jüdischer Geschichte nach.