1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Berlin fordert von Zeman Klarstellung

– Tschechiens Premier soll die deutsch-tschechische Aussöhnungserklärung bestätigen

Prag, 7.2.2002, RADIO PRAG, deutsch

Die deutsche Seite wünscht, dass der tschechische Premier Milos Zeman seine kürzlich geäußerte Ansicht direkt den Sudetendeutschen erklärt. Der stellvertretende tschechische Außenminister Pavel Telicka räumte dies nach seinen Verhandlungen in Berlin am Mittwoch Abend (6.2.) ein. Der tschechische Regierungschef soll persönlich bestätigen, dass er die deutsch-tschechische Aussöhnungserklärung von 1997, die die These einer Kollektivschuld ablehnt, als die Grundlage der bilateralen Beziehungen weiterhin betrachtet. Dies hat bereits Außenminister Jan Kavan getan. Telicka traf in Berlin mit dem außenpolitischen Berater des deutschen Bundeskanzlers, Dieter Kastrup, zusammen. (ykk)

  • Datum 07.02.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1poU
  • Datum 07.02.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1poU