1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Europa

Berlin ehrt französische Germanwings-Helfer

Nach dem Absturz der Germanwings-Maschine in den Alpen kümmerten sich französische Helfer um Angehörige oder sicherten den Unfallort. Nun dankt die Bundesregierung mit hohen Auszeichnungen.

Acht Monate nach dem Germanwings-Unglück in den französischen Alpen sind sieben Franzosen für ihren Bergungseinsatz geehrt worden. Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) zeichnete bei einer Zeremonie in Paris drei Bürgermeister, zwei Präfekten und zwei Einsatzleiter mit dem Bundesverdienstkreuz aus. Die sechs Männer und eine Frau hätten sich bei Tragödie mit 150 Toten "besonders verdient" gemacht, erklärte die Botschaft. Die Auszeichnung erfolge in "großer Dankbarkeit", sagte Steinmeier. Die Helfer hätten sich in ganz herausragender Art und Weise bei der Bergung der Opfer nach dem Absturz beteiligt und Angehörige betreut.

"Ihre Solidarität hat uns tief berührt"

Das Passagierflugzeug von Germanwings war am 24. März auf dem Weg von Barcelona nach Düsseldorf in den französischen Alpen abgestürzt. Alle 150 Menschen an Bord der Maschine kamen ums Leben, unter ihnen 72 Deutsche. Den Ermittlungen zufolge ließ der Copilot Andreas L. den Airbus absichtlich abstürzen, um sich das Leben zu nehmen. Der 27-Jährige, der seit Jahren an schweren Depressionen gelitten hatte, hatte zuvor den Piloten aus dem Cockpit ausgesperrt.

"Ihre Solidarität hat uns tief berührt", sagte Steinmeier, der seine Ansprache auf Französisch hielt. Geehrt wurden die Präfektin des Départements Alpes-de-Haute-Provence, Patricia Willaert, und der damalige Präfekt der Region Provence-Alpes-Côte d'Azur, Michel Cadot, der inzwischen Polizeipräfekt von Paris ist. In ihrem Zuständigkeitsbereich stürzte der Airbus der Lufthansa-Tochter Germanwings ab. Zudem wurden David Galtier und Emmanuel Clavaud geehrt, die den Einsatz der Gendarmerie beziehungsweise der Feuerwehr nach der Katastrophe leiteten.

Fußballspiel als Dankeschön

Ausgezeichnet wurden zudem die Bürgermeister der nahe der Absturzstelle gelegenen Alpengemeinden Le Vernet und Prads-Haute-Bléone, François Balique und Bernard Bartolini. Der Bürgermeister der Gemeinde Seyne, Francis Hermitte, wurde ebenfalls ausgezeichnet, konnte jedoch nicht an der Zeremonie teilnehmen. Mit der Ehrung der Bürgermeister wurde auch der Einsatz von Dorfbewohnern gewürdigt, die sich etwa um Angehörige der Absturzopfer gekümmert hatten.

Als Dankeschön für ihren Einsatz waren 1000 Helfer am Abend zum Freundschaftsspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen die Franzosen im Stade de France eingeladen, das auch Steinmeier besuchen wollte. Der SPD-Politiker vereinbarte mit seinem französischen Amtskollegen Laurent Fabius bei dieser Gelegenheit, dass die Krisenzentren der Außenministerien in Berlin und Paris künftig enger zusammenarbeiten sollen.

cr/kle (dpa, afp)