1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

DW-RADIO

Berlin, Brüssel, Bewegung und Recycling

Das Internationale Design-Zentrum Berlin zeigt Objekte des belgischen Designers Charles Kaisin. Thema ist die Verwertung recycelter Materialen in modernen Designobjekten.

Eine Sitzbank in Form einer blauen Schlange

K-Bench - die modular erweiterbare Bank aus Recycling-Materialien

Seit 40 Jahren bietet das Internationale Design Zentrum Berlin (IDZ) eine Plattform, auf der sich Design-Experten, Unternehmen und ein interessiertes Publikum austauschen können. Mehr als 500 Ausstellungen, Konferenzen, Seminare und Workshops wurden bislang durchgeführt. Im Umfeld des Kreativ-Städteaustauschs "BRU via Berlin" zwischen den beiden europäischen Kulturmetropolen Berlin und Brüssel zeigt das IDZ Design aus der belgischen Hauptstadtregion, genauer gesagt vom Designer Charles Kaisin.

Unter dem Motto "Bewegung und Recycling" werden auf rotierenden Sockeln rund 30 Werke des Gestalters präsentiert. Ergänzung finden die Entwürfe durch die 90 Meter lange Bank mit dem Namen "K-Bench", welche ursprünglich für das Museum of Modern Art in Luxemburg (MUDAM) konzipiert wurde.

Türfenster zu Schüsseln Zentrales Thema sind Objekte aus Recycling-Materialien: So wird aus dem Türfenster einer Waschmaschine eine Schüssel. Alte Flaschen erhalten als Trinkbecher ein zweites Produktleben und alte Kunststofftüten werden schlichtweg zu Mode transformiert. Kaisin möchte mit seinen Recycling-Objekten "eine neue Perspektive für das Entstehen und Vergehen von Produkten aufzeigen".

Inwieweit wiederverwertete Tüten, zusammengeklebte Zeitungen und zerlegte Waschmaschinen nun tatsächlich zu ernsthaften Lösungen im Umgang mit Nachhaltigkeit beitragen können, sei dahingestellt. Eine erfrischende wie bunte Horizonterweiterung kann die Ausstellung allemal bieten.

Die Ausstellung ist vom 15. Oktober bis zum 7. November 2008 im IDZ Berlin zu sehen. Die Deutsche Welle hat einige Ausstellungsstücke in einer Bildergalerie für Sie zusammengestellt.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links