1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Bundesliga

Benedikt Höwedes wechselt zu Juventus

Der Weltmeister reagiert auf seine Absetzung als Kapitän von Schalke 04 und die Unstimmigkeiten mit dem neuen Trainer. Nach 17 Jahren in Königsblau trägt Höwedes ab sofort das Schwarz-Weiß der "alten Dame".

17 Jahre sind eine lange Zeit. Vor 17 Jahren bezahlte man noch nicht mit dem Euro, Gerhard Schröder war Bundeskanzler und das iPhone noch nicht erfunden. Damals schloss sich der 13-jährige Benedikt Höwedes dem FC Schalke 04 an. Er wurde in der "Knappenschmiede", Schalkes renommierter Jugendabteilung, ausgebildet und schaffte 2007 den Sprung in die erste Mannschaft, für die er 240 Bundesligaspiele bestritt und Identifikationsfigur und Mannschaftskapitän wurde.

Diese 17 Jahre sind nun auf unrühmliche Art und Weise zu Ende gegangen: Nachdem Schalkes neuer Trainer Domenico Tedesco Höwedes zunächst als Kapitän absetzte und anschließend in den ersten beiden Spielen der neuen Bundesligasaison auf der Bank versauern ließ, zog Höwedes seine Konsequenzen. Der Weltmeister von 2014 wechselt einen Tag vor Ende der Transferperiode zum italienischen Rekordmeister Juventus Turin. Ein Wechsel, der allerdings einer Art Flucht gleichkommt. Statt - wie es auf Schalke immer sein Charakter war - zu kämpfen, streicht der Kapitän die Segel und geht von Bord.  

"Ich bin überwältigt"

Am Mittwochvormittag absolvierte der 29-Jährige den obligatorischen Medizincheck bei seinem künftigen Arbeitgeber, bei dem er mit seinem Nationalmannschaftskollegen Sami Khedira zusammenspielen wird. Höwedes wirkte glücklich und gelöst wie lange nicht.

"Ich bin überwältigt. Juve ist so ein großer Klub für mich", sagte er: "Ich habe mit Sami gesprochen, bevor ich hierhin gekommen bin. Er hat mir nur gesagt: Du musst kommen, weil es hier so schön ist. Das ist ein großer Tag für mich." Zunächst wird Höwedes auf Leihbasis nach Turin wechseln. Der italienische Rekordmeister sicherte sich aber eine Kaufoption. Das Transfervolumen soll sich auf bis zu 20 Millionen Euro belaufen.

Der Ur-Schalker soll bei Juve einen Ur-Turiner ersetzen: Leonardo Bonucci wechselte - ebenfalls im Streit - vor der Saison von Juventus zu Konkurrent AC Mailand. In der italienischen Serie A kann sich Höwedes nun auf hohem Niveau beweisen und Argumente für eine erneute Nominierung im WM-Kader von Bundestrainer Joachim Löw sammeln. Auch in der Champions League misst er sich regelmäßig mit den besten Spielern der Welt.

Abschiedsgruß an Schalker Fans und Trainer Tedesco

Via Facebook verabschiedete sich Höwedes von den Schalker Fans, die am Wochenende beim Spiel in Hannover noch seinen Namen skandiert und seine Einwechslung gefordert hatten. "Ich gehe als Spieler, aber ich bleibe als Fan", schrieb Höwedes in seiner Botschaft und unterstrich, wie viel der FC Schalke ihm bedeute.

Allerdings sei das Vertrauensverhältnis zum Verein "in den letzten Wochen mehrfach auf die Probe gestellt worden", so Höwedes weiter. "Das Kapitänsamt ist nur ein Teil davon. Reisende kann man aufhalten, wenn man will." Der letzte Satz ist als klare Spitze gegen Neu-Trainer Tedesco zu verstehen, der den Ex-Kapitän vor wenigen Tagen der Presse gegenüber zwar als wertvollen Spieler gelobt hatte, gleichzeitig aber schulterzuckend sagte: "Reisende soll man nicht aufhalten."

Die Redaktion empfiehlt