Ben aus Burkina Faso | Lernerporträts | DW | 05.06.2017
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Lernerporträts

Ben aus Burkina Faso

Erste Erfolgserlebnisse beim Erlernen der deutschen Sprache haben Ben veranlasst, weiterzumachen. Er hofft, dass ihm die Sprache die Chance eröffnet, im Ausland zu arbeiten.

Audio anhören 03:35

Ben aus Burkina Faso

Name: Ben

Land: Burkina Faso

Geburtsjahr: 1999

Ich lerne Deutsch, weil …
es mir Freude bereitet. Aber auch, weil es mir die Chance eröffnet, in vielen Ländern zu arbeiten, unter anderem in Staaten der EU.

Mein erster Tag in Deutschland war …
am 20. August 2017. Ich habe mich sehr herzlich aufgenommen gefühlt. Ich bin im Rahmen des Internationalen Preisträgerprogramms des Pädagogischen Austauschdienstes nach Deutschland gekommen.

Das ist für mich typisch deutsch:
Die Empfangskultur.

Was ist in Deutschland so wie in meiner Heimat:
Eine gewisse Freundlichkeit und Liebe zu Menschen.

In dieser deutschen Stadt würde ich gern leben:
Vielleicht nicht direkt da leben: in Berlin. Aber ich möchte dort auf jeden Fall das bekannte Fußballstadion besuchen.

Das werde ich an Deutschland nie verstehen:
Die Gewaltenteilung zwischen Parlament und Regierung.

Mein deutsches Lieblingswort:
Deutsch“. Wenn ich es höre, bin ich froh. Ich verbinde es mit der Erinnerung, dass ich in meiner ersten Deutscharbeit eine gute Note bekommen habe.

Mein größter Wunsch oder Traum ist:
Ich möchte kein Fußballer werden! Ich denke an eine Laufbahn in der Armee mit der Option, irgendwann mal in einer Botschaft zu arbeiten.

Mein Tipp für andere Deutschlerner:
Ihr müsst den festen Wunsch haben, Deutsch zu lernen! Dann viel üben und möglichst häufig Deutsch sprechen.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads