1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Global 3000

Belize: Kampf gegen die Feuerfisch-Invasion

Er ist wunderschön, doch seine Stacheln verbreiten Angst und Schrecken: Der Rotfeuerfisch bedroht das Ökosystem im karibischen Meer. Er frisst das Riff leer. Denn er hat dort kaum natürliche Feinde. Die Fischer jagen ihn auch nicht. Sie fürchten seinen schmerzhaften Stich. Die Meeresschutzorganisation Blue Ventures hat den Kampf aufgenommen.

Video ansehen 06:58

Wie der Rotfeuerfisch vom Indopazifik in das karibische Meer gekommen ist, ist nicht ganz geklärt. Klar ist: Der gefräßige Fisch vermehrt sich in atemberaubender Geschwindigkeit. Seine Invasion ist eine Bedrohung für das gesamte Ökosystem. Experten fürchten langfristig um das Belize Barrier Reef, das weltweit zweitgrößte Riffsystem nach dem australischen Great Barrier Reef. Jennifer Chapman von Blue Ventures will das Riff retten. In dem kleinen Land Belize versucht sie, einen Markt für den schmackhaften Fisch aufzubauen. Das ist eine große Herausforderung, denn bisher will niemand den Fisch essen. Die Bewohner Belizes glauben, sein Fleisch sei giftig, weil der Stich so schmerzhaft ist. Den Feuerfisch aus dem Riff zu verbannen, bedeutet also vor allem: den Fischern zeigen, wie sie ihn fangen können, ohne von ihm gestochen zu werden. Und Restaurantbesitzer überzeugen, den Fisch als Delikatesse auf ihrer Speisekarte anzubieten. Der Film zeigt an einigen Beispielen, dass das gelingen kann.