1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Belgien streikt

Der erste Generalstreik seit zwölf Jahren hat am Freitag das öffentliche Leben in Belgien lahm gelegt. Bereits am späten Donnerstagabend waren die Eisenbahner in den Ausstand getreten, was auch die internationalen Strecken von Brüssel nach Köln, Paris, Amsterdam und London beeinträchtigte. Auch die Beschäftigten des öffentlichen Nahverkehrs streikten, was vor allem in den Ballungszentren um Brüssel und Antwerpen für Behinderungen sorgte. Auch der Hafen in Antwerpen war weitgehend lahm gelegt. Die Post wurde nicht ausgeliefert. Am internationalen Flughafen von Brüssel kam es zunächst nicht zu Ausfällen. Mit Verspätungen musste aber gerechnet werden. Dagegen wurden alle Flüge am Regionalflughafen Charleroi Berichten zufolge gestrichen. Der Ausstand richtete sich gegen Pläne der Regierung, nach denen es für Arbeitnehmer schwieriger werden soll, ohne Abstriche in den Vorruhestand zu gehen. Um die Rentenkassen zu entlasten, sollen Beschäftigte künftig zudem nicht mehr mit 58, sondern erst mit 60 Jahren in den Ruhestand gehen können.

  • Datum 07.10.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/7H41
  • Datum 07.10.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/7H41