1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Belgien auf EM-Kurs

Belgien gewinnt in der EM-Qualifikation in Israel und setzt sich an die Spitze der Gruppe B. Im Testspiel trennen sich Italien und England unentschieden. Die Niederländer schlagen den Europameister.

Mit einem 1:0 (1:0)-Sieg in Israel hat sich Belgiens Fußball-Nationalmannschaft in der EM-Qualifikation an die Spitze der Gruppe B gesetzt. Matchwinner für die "Roten Teufel" war in Jerusalem Marouane Fellaini von Manchester United mit seinem Treffer in der 9. Minute. Der frühere Hamburger Bundesliga-Profi Vincent Kompany sah in der 64. Minute Gelb-Rot. Belgien führt die Gruppe nur dank des besseren Torverhältnisses (13:1) mit elf Punkten vor Wales (7:2) an. Israel, das bereits vor drei Tagen mit 0:3 gegen Wales verlor, fiel mit neun Zählern auf den dritten Platz zurück. Ursprünglich sollte die Partie bereits am 9. September 2014 ausgetragen werden. Wegen des Gaza-Konflikts hatten sich beide Verbände aber auf eine Verlegung geeinigt.

Italien gegen England remis

Freundschaftsspiel Italien vs England, Zweikampf mit Wayne Rooney (Foto: Claudio Villa/Getty Images)

Italien und England trennen sich 1:1

In einem vielbeachteten Testspiel trennten sich die "WM-Versager" Italien und England 1:1 (1:0). Zur Pause lag die "Squadra Azzurra" in Turin durch einen Treffer von Graziano Pelle (29.) verdient in Führung. Englands Fußball-Nationalteam hatte bei der Revanche für das 1:2 gegen die Italiener während der WM-Gruppenphase in Brasilien vor der Pause nur einen Lattentreffer von Kapitän Wayne Rooney zu verzeichnen. Nach dem Seitenwechsel wurden die "Three Lions" aber stärker und kamen durch Joker Andros Townsend in der 79. Minute zum verdienten Ausgleich. Der in der 69. Minute eingewechselte Dortmunder Stürmer Ciro Immobile war auf Seiten der Italiener zwar sehr agil, klare Torchancen hatte er aber nicht.

Im Test der Schweden gegen den Iran zeigte sich Superstar Zlatan Ibrahimovic erneut in Torlaune. Beim 3:1 (2:1)-Erfolg der Skandinavier gelang Schwedens Sportler des Jahres in der elften Minute das 1:0, nachdem er vergangene Woche bereits im Rahmen der EM-Qualifikation beim 2:0-Auswärtssieg der Schweden in Moldawien beide Treffer erzielt hatte. Das 2:0 erzielte in Solna der frühere Hamburger Marcus Berg in der 21. Minute, ehe Javad Nekounam wenig später für die Gäste per Elfmeter verkürzen konnte (24.) und Ola Toivonen zum Endstand traf (89.).

Niederlande besiegen Spanien

UEFA Freundschaftsspiel Niederlande vs Spanien, Niederländer jubeln (Foto: Dean Mouhtaropoulos/Getty Images)

Jubel bei Oranje: wichtiger Erfolg gegen Spanien

Die zuletzt stark in der Kritik stehende Mannschaft der Niederlande hat gegen Spanien Wiedergutmachung betrieben. Drei Tage nach dem enttäuschenden 1:1 in der EM-Qualifikation gegen die Türkei besiegte das Team von Bondscoach Guus Hiddink den Europameister in einem Testspiel mit 2:0 (2:0). Stefan de Vrij 1:0 (13. Minute) und Davy Klaassen 2:0 (16.) sicherten der Elftal mit ihren Toren den sechsten Sieg im zwölften Vergleich mit den Spaniern.

In Zürich war ein Bundesligaspieler der Mann des Abends für Gastgeber Schweiz. Hertha-Profi Valentin Stocker bewahrte die Schweizer Fußball-Nationalmannschaft mit seinem Tor zum 1:1 (0:1)-Endstand vor einer Niederlage gegen die USA. Der Mittelfeldspieler der Berliner erzielte in der 80. Minute den Ausgleich. Zuvor hatte Brek Shea die USA mit einem direkt verwandelten Freistoß in Führung gebracht (45.). Die USA musste in den letzten 22 Minuten der Partie mit einem Mann weniger auskommen. Jozy Altidore sah nach einem Foulspiel die Rote Karte (68.).

Vier Tage nach dem 5:0 in der EM-Qualifikation in Liechtenstein reichte es für Österreich im Test-Länderspiel gegen WM-Teilnehmer Bosnien-Herzegowina zu einem 1:1 (1:0). Den Führungstreffer in Wien erzielte für die Gastgeber Torjäger Marc Janko (34.). Werder Bremens Izet Hajrovic traf in der 48. Minute zum Ausgleich für die Bosnier, bei denen auch der Leverkusener Emir Spahic, der Freiburger Mensur Mujdza und der Hoffenheimer Ermin Bicakcic zum Einsatz kamen. Der Stuttgarter Vedad Ibisevic wurde in der 69. Minute eingewechselt. Österreichs David Alaba von Bayern München musste zur Pause mit einer Knieverletzung ausgewechselt werden.

Japan und Südkorea siegen

Im zweiten Länderspiel unter dem neuen Trainer Vahid Halilhodzic hat Japans Nationalmannschaft einen 5:1 (1:0)-Sieg gegen Usbekistan errungen. Zu den Torschützen zählte in Tokio auch der Mainzer Bundesliga-Profi Shinji Okazaki, dem zehn Minuten nach der Halbzeit der Treffer zum 2:0 gelang. Die übrigen Tore für die Nippon-Auswahl teilten sich Toshihiro Aoyama, Gaku Shibasaki, Takashi Usami und Kenga Kawamata.

Die südkoreanische Fußball-Nationalmannschaft mit Trainer Ulli Stielike hat im zweiten Heim-Länderspiel innerhalb von vier Tagen ebenfalls einen erwarteten Sieg gefeiert, sich aber über weite Strecken sehr schwer getan. In Seoul bezwang der WM-Halbfinalist von 2002 Neuseeland nur knapp mit 1:0 (0:0). Sung-Jae Lee (86.) sicherte den Erfolg. Der langjährige Bundesliga-Profi Du-Ri Cha absolvierte sein 74. und letztes Länderspiel. Nach der Partie verabschiedete sich der 34 Jahre alte Ex-Frankfurter unter Tränen von den Fans.

asz (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt