1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Offensive gegen Terrrormiliz

Belagerungsring um IS-Bastion in Syrien geschlossen

Im Norden Syriens nehmen die Armee, türkische Truppen und Rebellen die Terrormiliz in die Zange. Die IS-Kämpfer sind in Al-Bab eingeschlossen.

 Syrische Rebellen rücken auf Al-Bab vor (Reuters/K. Ashawi)

Syrische Rebellen rücken auf Al-Bab vor

Kämpfer der Dschihadistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) sind nach Angaben von Aktivisten in ihrer nordsyrischen Hochburg Al-Bab in der Provinz Aleppo vollständig eingekesselt. Wie die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit Sitz in Großbritannien mitteilte, gelang es der syrischen Armee und ihren Verbündeten in der Nacht, die letzte Straße einzunehmen, die Al-Bab mit dem umliegenden Gebiet verbindet.

Die Straße führt von Al-Bab in die weiter östlich gelegene Stadt Al-Rakka, die wichtigste Hochburg der Terrormiliz in Syrien. Die IS-Kämpfer könnten jetzt nur noch unbefestigte Wege nutzen, die jedoch nicht sicher seien, weil sie von Artillerie beschossen würden, berichtete die Beobachtungsstelle, die in Syrien über ein Netz von Informanten verfügt.

Die Stadt sei nun im Süden von den Regierungstruppen und im Osten, Norden und Westen von türkischen Streitkräften sowie syrischen Rebellen umstellt, so die Beobachtungsstelle weiter. Unterstützt wurde die syrische Armee demnach von der libanesischen Hisbollah-Miliz sowie vom russischen Militär.

Die Offensive auf Al-Bab läuft seit Dezember. Der Kampf gegen den IS eint die Konfliktparteien in Syrien, die ansonsten unterschiedliche Ziele verfolgen. So unterstützt Russland die syrische Führung um Präsident Baschar al-Assad. Die Türkei steht an der Seite der bewaffneten Opposition. Das Assad-Regime konzentriert seinen Kampf seit der Rückeroberung der lange Zeit geteilten Metropole Aleppo Ende vergangenen Jahres auf die Dschihadisten.

wl/sti (dpa, afp)