1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Beim FC Bayern läuft es rund

Ohne seine Weltmeister steckt der deutsche Meister in der Vorbereitung auf die Bundesliga - doch auch ohne die Urlauber heimst der FC Bayern Sieg um Sieg ein und könnte erneut eine grandiose Saison spielen.

Der FC Bayern steckt mitten in der Vorbereitung auf die neue Bundesliga-Saison - allerdings fehlen noch eine Handvoll hochkarätige Spieler: Sechs Weltmeister sind noch im wohlverdienten Urlaub,

Toni Kroos wechselte zu Real Madrid.

Doch auch ohne Lahm, Neuer, Schweinsteiger und Co. gewinnt der deutsche Rekordmeister seine Vorbereitungsspiele. Das Hamburger Vorbereitungsturnier um den

Telekom Cup

schlossen die Münchener mit dem ersten "Titelchen" der Saison ab und auch das erste Testspiel der US-Tour gewannen sie mit 1:0 gegen den Tabellen-Sechsten der mexikanischen Liga, Deportivo Guadalajara. Allerdings fehlte der Spielfluss. Trainer Guardiola war dennoch zufrieden. "Es ist nicht leicht, nach einem achteinhalbstündigen Flug herzukommen und gegen Guadalajara zu spielen. Ich bin stolz auf das Team."

Während Guadalajara bereits zwei Ligaspiele absolviert hat, stehen den Bayern noch zwei arbeitsreiche Wochen bevor. Dabei muss Guardiola den mühsamen Spagat zwischen Training und PR-Maschinerie stemmen - wie schon viele seiner Vorgänger zuvor. Der Langstreckenflug steckte den Spielern noch in den Knochen, doch das neue FCB-Büro in Manhattan ist nun würdevoll eingeweiht: Prominente Gäste wie Thomas Gottschalk und Ski-Olympiasiegerin Maria Höfl-Riesch eröffneten die neue Dependance, mit der der deutsche Prestigeclub auch auf dem vielversprechenden US-Markt vertreten sein will. "New York City ist ein besonderer Ort - wir sind ein besonderer Club. Das ist die richtige Stadt für uns", sagte Vorstand Jörg Wacker, der beim FC Bayern für die "Internationalisierung" verantwortlich ist. Auch den asiatischen Markt hatte der FC Bayern vor Jahren unter anderem für sich entdeckt - Vorbereitungsausflüge des Teams inklusive.

Lewandowski startet durch

Das Interesse der Fans richtet sich momentan vor allem auf einen alten Bekannten aus der Bundesliga: Stürmer Robert Lewandowski, der von Borussia Dortmund kam und schon mit einigen Toren auf sich aufmerksam gemacht hat. Auch der vor der WM verletzte Franck Ribéry, der in Abwesenheit Lahms die Kapitänsbinde trägt, zauberte wieder und bereitete schon den einen oder anderen Treffer vor. "Ein toller Spieler", erklärte Guardiola. "Er muss richtig fit werden und von Verletzungen verschont bleiben. Ich brauche ihn." Gemeinsam mit Lewandowski sorgte der wieder genesende Franzose für einigen Offensivwirbel. "Er hat sich schnell integriert", lobte Ribéry seinen neuen Kollegen. "Wir haben eine Menge Spaß zusammen."

Robert Lewandowski (3.v.l.) jubelt (Foto: Getty Images)

Schlägt in der Vorbereitung voll ein: FCB-Neuzugang Robert Lewandowski (3.v.l.)

Solange die Stammkräfte fehlen, bietet sich die Chance für die Neuzugänge und Nachwuchskräfte. So erhielten beispielsweise Gianluca Gaudino, Sohn von Maurizio Gaudino, und Mehmet Scholls Sohn Lucas in Hamburg die Chance, sich zu zeigen und auch Sebastian Rode von Eintracht Frankfurt durfte sich beweisen. Einen prominenten Rückkehrer ins neue rot-blaue Bayern-Trikot gibt es auch: Holger Badstuber stieg nach seiner langwierigen Verletzung (Kreuzbandriss) wieder ins Mannschaftstraining ein und bekam Extralob von Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge: "Holger wird ganz schnell wieder eine feste Größe bei uns. Der Trainer ist total überzeugt von ihm. Wir trauen ihm zu, dass er sich hier durchsetzt und dann auch wieder in der Nationalelf spielt."

Der FC Bayern reist in den nächsten Tagen weiter nach Portland. Im Bundesstaat Oregon stoßen kommende Woche die Weltmeister zum Team, das am 6. August gegen eine Auswahl der Nordamerika-Liga MLS antritt. "Ich bin ziemlich sicher, dass wir ein sehr gutes Spiel sehen werden", ist Guardiola überzeugt. Wenn die Vorbereitung weiter so reibungslos läuft, kann er mit großer Zuversicht der kommenden Saison entgegenblicken.

Die Redaktion empfiehlt