1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Bei Siemens droht offenbar wieder ein Stellenabbau

Bei Siemens droht offenbar wieder ein Stellenabbau. Die «Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung» berichtete, der Elektronik-Konzern habe den Abbau von mehr als tausend Stellen am Standort München beschlossen. Mindestens 500 Jobs sind demnach bei Siemens Com betroffen. Die Sparte mit 60.000 Angestellten und 17 Milliarden Euro Umsatz war erst im Oktober 2004 durch den Zusammenschluss der Sparten ICN und ICM entstanden. Einschnitte gibt es demnach auch in den Bereichen Mobiltelefone und Festnetz. Das Geschäft in der Festnetzsparte entwickele sich trotz der Streichung Tausender Stellen in den letzten Jahren offenbar so schlecht, dass jetzt nochmals einige hundert Stellen dem Rotstift zum Opfer fallen, berichtete die Zeitung. Außerdem fürchte der Konzernbetriebsrat einen Verlust von Arbeitsplätzen in der Handy-Produktion an den Standorten Bocholt und Kamp-Lintfort. Der scheidende Siemens-Chef Heinrich von Pierer will am 27. Januar ein Konzept für die defizitäre Handysparte vorlegen.

  • Datum 10.01.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/66Yp
  • Datum 10.01.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/66Yp