1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Behrenbruch holt EM-Titel - Das erste Gold

Der deutsche Zehnkämpfer Behrenbruch hat bei den Europameisterschaften in Helsinki nach über 40 Jahren wieder Gold für Deutschland gewonnen. Sprinterin Sailer dagegen verlor ihren Titel.

Es ist der größte Erfolg seiner Karriere: Pascal Behrenbruch ist Europameister im Zehnkampf. Bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Helsinki siegte er souverän mit 8558 Punkten vor Alexej Kasjanow aus der Ukraine (8321) und dem Russen Ilja Schurenjow (8219). Damit holte der 27-jährige Behrenbruch nach dem Triumph von Joachim Kirst (DDR) vor 41 Jahren erstmals Gold für Deutschland im Zehnkampf. Nach einer persönlichen Bestleistung im Stabhochsprung (5,00 Meter) hatte Behrenbruch im Wettkampf die Führung übernommen und nicht mehr abgegeben. Für das Team des Deutschen Leitathletik-Verbandes war es am zweiten Wettkampftag das zweite Edelmetall nach der Silbermedaille von Arne Gabius über 5000 Meter.

Sailer gibt Titel ab

Verena Sailer nach ihrem 100-Meter-Sprint. (Foto: Martin Meissner/AP/dapd)

Srpinterin Verena Sailer enttäuschte

Titelverteidigerin Verena Sailer musste dagegen als Sechste zusehen, wie eine andere Sprinterin den EM-Sieg über 100 Meter feierte: Iwet Lalowa aus Bulgarien war mit 11,28 Sekunden nicht zu schlagen. "Das ist gründlich in die Hose gegangen", gab Sailer zerknirscht zu. "Ich wollte hinten Gas geben, aber es ging nicht. Ich bin echt enttäuscht." Die deutsche Meisterin, die nur mäßige 11,42 Sekunden lief, hofft auf eine Medaille in der Staffel.

Ganz knapp an einer Medaille vorbei sprang die beste deutsche Weitspringerin Sosthene Moguenara: Mit 6,66 Metern wurde sie Vierte, nur ein einziger Zentimeter fehlte ihr zu der Bronze-Medaille. Dass sie überhaupt so weit vorn landete, überraschte sie selbst. "Ich wollte unter die ersten acht, jetzt bin ich überglücklich." Den Titel sicherte sich die Französin Eloyse Lesueur mit 6,81Metern.