1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Beginn der Jüdischen Kulturtage in Berlin

Mehr Toleranz und eine Entkrampfung der öffentlichen Diskussion - dafür wollen die jüdischen Kulturtage in Berlin werben. Sie beginnen am Donnerstag und gehen noch bis zum 14. September.

Jewish Monkeys

Die Rock-Band Jewish Monkeys sind auch dabei

Mit Musik, Kunst, Literatur und Bildungsangeboten wollen die jüdischen Kulturtage für mehr Toleranz gegenüber dem Judentum sorgen. Jüdische Kultur und Religion dürften in der öffentlichen Debatte nicht nur auf Themen wie Beschneidung und Schächten reduziert werden, sagte der Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde zu Berlin, Gideon Joffe. Stattdessen sollten die vielfältigen Facetten des Judentums beleuchtet werden.

So eröffnet der Countertenor Jochen Kowalski das Festival mit seinem Projekt "Jochen Kowalski singt Max Kowalski". Die Noten des jüdischen Komponisten Max Kowalski hatte Jochen Kowalski auf einem Flohmarkt entdeckt. Die Jewish Monkeys dagegen bieten Balkan-Rock mit satirischen Texten zu Posaune, Akkordeon, E-Gitarre, Bass und Schlagzeug. Erstmals wird auch die Berliner Clubszene in die Kulturtage integriert, so soll verstärkt auch ein junges Publikum angesprochen werden. Israelische DJs legen in Berliner Locations auf.

Avi Primor und Starkoch mit dabei

Der ehemalige israelische Botschafter in Deutschland, Avi Primor, stellt seinen ersten Roman vor, der vor dem Hintergrund des Ersten Weltkrieges spielt und die Geschichte zweier jüdischer Soldaten erzählt - einer ist Deutscher, der andere Franzose. Mit weiteren Lesungen und Ausstellungen wird an den Ausbruch des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren erinnert. Im neu aufgenommenen Programmpunkt "Kino" geht es um das jüdische Leben im polnischen Film. Und Israels Starkoch Tom Franz lädt zu einem viergängigen Kosher Style Menue. Exkursionen, ein Kinderprogramm und ein Straßenfest runden das Angebot ab

Die #link:http://juedische-kulturtage.org:Jüdischen Kulturtage# finden zum 28. Mal statt. Im vergangenen Jahr hatte das Festival rund 26.000 Besucher.

alu / chr (epd, website juedische-kulturtage.org)

WWW-Links