1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Beförderung nach oben

Ein über den Erwartungen ausgefallener Anstieg der Einzelhandelsumsätze in den USA und optimistische Analystenkommentare über die Entwicklung der Elektronikbranche haben den DAX weiter steigen lassen.

default

Das wichtigste deutsche Börsenbarometer legte um 74 Punkte oder 1,5 Prozent auf 5049 zu. Der Nemax 50 für den Neuen Markt stieg um 2,2 Prozent oder 18 Punkte auf 864.

Die deutlich über den Erwartungen ausgefallenen Daten nährten weitere Hoffnungen auf eine konjunkturelle Erholung in den USA, sagten Analysten. Das Konsumentenverhalten sei im April in den USA sehr positiv gewesen.

Das US-Handelsministerium hatte zuvor mitgeteilt, dass der Einzelhandelsumsatz im April zum Vormonat um 1,2 Prozent gestiegen sei. Volkswirte hatten für den Berichtsmonat
einen Anstieg von lediglich 0,7 Prozent erwartet.

Die zuletzt schwer gebeutelte T-Aktie zog nach einem schwachen Start klar in die Gewinnzone und stieg bei hohem Handelsvolumen im DAX um 4,2 Prozent. Auf dem Parkett kursierten Spekulationen über eine kurz bevorstehende Ablösung von Ron Sommer an der Telekom-Spitze durch
den ehemaligen Mannesmann-Vorstand Klaus Esser, berichteten mehrere Händler übereinstimmend.

Unter diesem Einfluss übersprang die Aktie zwar die Marke von 13 Euro - das Gerücht fand allerdings keine Bestätigung. Vielmehr wurden Äußerungen von Bundeskanzler Schröder
veröffentlicht, denen zufolge er Sommer offenbar die Stange hält.

Schub verschaffte dem DAX auch der Chiphersteller Infineon Technologies. Die Aktie führte den Kurszettel mit einem Plus von 6,2 Prozent an. Konzernchef Ulrich Schumacher will die Kosten bei der Produktion von DRAM-Speicherchips bis zum Herbst 2003 um bis zu 40 Prozent senken, wie er auf einer Investorenkonferenz in Barcelona erklärte.

Auch andere High-Tech-Werte im DAX waren nach der spürbaren Branchenerholung an der NASDAQ in der Nacht gefragt: Siemens gewannen 4,4 Prozent und die SAP-Aktie stieg um 3,2 Prozent.

Deutliche Kurszuwächse verbuchten am Neuen Markt die Aktien des Filmproduzenten und -verleihers Constantin Film, die zeitweilig um knapp 30 Prozent anzogen. Der Schweizer Filmrechtehändler Highlight Communications hatte bekannt gegeben, den 23-prozentigen Anteil der angeschlagenen Kirch-Gruppe an Constantin übernehmen zu wollen.

Die Durchschnittsrendite stieg um fünf Basispunkte auf 5,12 Prozent.

Die Schlußkurse im Dax wie immer ohne Gewähr:

adidas-Salomon 87,87 (+ 2,88)
Allianz 259,61 (+ 2,49)
BASF 47,65 (+ 0,16)
Bayer 36,49 (+ 0,12)
HypoVereinsbank 39,35 (+ 0,25)
BMW 46,85 (- 0,40)
Commerzbank 19,44 (- 0,06)
DaimlerChrysler 52,83 (+ 0,35)
Degussa 33,00 (- 1,60)
Deutsche Bank 78,30 (+ 1,30)
Deutsche Post 15,15 ( unv. )
Deutsche Telekom 13,33 (+ 0,54)
E.ON AG 57,80 (+ 0,13)
EPCOS 45,78 (+ 1,38)
Fresenius Med. Care 61,50 (+ 0,44)
Henkel 73,90 ( unv. )
Infineon Techno 19,84 (+ 1,15)
Linde 53,68 (+ 0,38)
Lufthansa 16,24 (+ 0,11)
MAN 26,90 (+ 0,31)
Metro 37,80 (+ 1,61)
MLP 58,61 (+ 2,60)
Münchener Rück 272,19 (+ 0,19)
Preussag 29,00 (+ 0,07)
RWE 41,92 (+ 0,07)
SAP 135,90 (+ 4,20)
Schering 66,60 (+ 0,60)
Siemens 71,00 (+ 3,00)
ThyssenKrupp 16,96 (+ 0,06)
VW 56,70 (+ 0,50)

Ausgewählte Devisennotierungen nach den Referenzkursen der Europäischen Zentralbank - danach kostete ein Euro

US-Dollar 0,9062
Brit. Pfund 0,6240
Schw. Franken 1,4554
Japan Yen 116,17

  • Datum 14.05.2002
  • Autorin/Autor Thomas Kirschning
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2BN4
  • Datum 14.05.2002
  • Autorin/Autor Thomas Kirschning
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2BN4