Beethovenfest als weltweites Ereignis | Pressemitteilungen | DW | 24.03.2017
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Beethovenfest als weltweites Ereignis

Die DW macht ihrem weltweiten Publikum auch 2017 vielfältige Angebote im Rahmen des Beethovenfests Bonn – mehrsprachig über Fernsehen, Internet und Radio. Der Kompositionsauftrag der DW geht in die Ukraine.

Als Medienpartner, Mitgesellschafter und internationaler Kulturmittler begleitet die Deutsche Welle herausragende Konzerte und Projekte des Beethovenfests Bonn und bringt sich mit ihrer internationalen Medien- und Kulturexpertise ein. 

„Wir erreichen mit unseren journalistischen Angeboten Menschen weltweit. Menschen, die fundierte Information sowie Meinungsvielfalt schätzen und kulturellen Austausch als Lebenselixier nutzen. Dank der DW wird dieses Festival auch für sie zum Thema“, sagte DW-Intendant Peter Limbourg. 
„135 Millionen Menschen weltweit nutzen unsere Angebote regelmäßig, Tendenz steigend“, so Limbourg weiter. In 30 Sprachen realisiert die DW ihren Auftrag. Kultur hat in den digitalen Angeboten einen festen Platz. Das Programm des deutschen TV-Kanals mit Kulturschwerpunkt ist das jüngste Angebot hierzu. Limbourg: „Kultur fördert Völkerverständigung und Dialog.“ 

Die DW plant zum Beethovenfest eine ausführliche Berichterstattung mit Reportagen, Berichten und Künstlerporträts in zahlreichen Sendesprachen. Darüber hinaus sind Sonderseiten im Internet, Audiomitschnitte und Podcasts vorgesehen, die auch mobil empfangbar sind. Auf den Seiten dw.com/kultur und dw.com/culture sowie über Soziale Medien (u. a. facebook.com/dw.euromaxx) begleitet die DW das Festival. Der Auslandssender produziert ferner Audiomitschnitte für die Reihe „Concert Hour“, die unter anderem von Partnersendern in den USA und Russland übernommen werden. 

Darüber hinaus wird das Beethovenfest Thema im neuen Nachrichtenmagazin „Der Tag“ und weiteren TV-Magazinen sein, unter anderem in „Euromaxx – Leben und Kultur in Europa“ und „Kultur.21“. Auch das wöchentliche Klassik- Magazin „Sarah’s Music“ widmet sich dem Festival. „Es gibt kaum einen besseren Zugang zu Werten und Identität einer Gesellschaft als die Kultur“, sagt Rolf Rische, Kulturchef der DW.

Ukraine im Fokus des Campus Projekts 
Die Ukraine ist Partnerland des diesjährigen Campus-Projekts von DW und Beethovenfest Bonn. Im Zuge dessen begleitet die DW die derzeitige Gründung des Ukrainischen Jugendorchesters medial und vergibt eine Auftragskomposition in das Land. Die DW ist dort mit journalistischen Angeboten auf Ukrainisch präsent (Link: dw.com/ukrainian). Als einziger deutsche Sender betreibt die DW ein TV-Studio in Kiew und ist Host des ARD-Studios Moskau. „Wir merken immer wieder, welchen Stellenwert unsere journalistischen Angebote in der Ukraine haben. Dieses große Interesse zeigt, wie eng sich die Menschen mit Deutschland und Europa verbunden fühlen. Auch deswegen realisieren wir in diesem Jahr das Campus-Projekt mit der Ukraine als Partnerland“, so Limbourg. Mit ihrer Akademie unterstützt die DW außerdem die Entwicklung unabhängiger Mediensysteme in der Ukraine durch umfangreiche Beratungs- und Qualifizierungsangebote. 

DW-Kompositionsauftrag an Musiker aus der Ukraine

Die DW vergibt im Rahmen des Campus-Projekts jährlich einen Kompositionsauftrag in eine ihrer Senderegionen. Das Werk soll sich an der Musik Beethovens und den Klangwelten des Heimatlands der Künstlerin oder des Künstlers orientieren. Im Rahmen des Festivals wird es uraufgeführt. Für 2017 wurde der ukrainische Musiker Bohdan Sehin mit einer Komposition beauftragt. Das Werk trägt den Titel „Galizische Fantasie“. Am 14. September wird das Stück im World Conference Center Bonn (WCCB) vom Bundesjugendorchester (BJO) und dem ukrainischen Jugendorchester gemeinsam aufgeführt.

Public Viewing am Rhein

Die DW beteiligt sich im Rahmen der Festival-Eröffnung am „Public Viewing“ auf dem Bonner Marktplatz, wo die Besucher am Sonntag, 10. September, ein moderiertes Bühnenprogramm (ab 15 Uhr) und die Live-Übertragung eines Konzerts (ab 18 Uhr) aus dem WCCB erwartet. Durch das Programm führt „Euromaxx“-Moderatorin Meike Krüger.

Die DW ist Partner wichtiger Kulturereignisse; beispielsweise der Filmfestspiele Berlin, der Biennale in Venedig – und des Beethovenfests Bonn.